FC Bayern News

Der DFB ist nicht die einzige Option: Englische Top-Klubs beschäftigen sich mit Flick

Hansi Flick
Foto: imago images

Hansi Flick hat den FC Bayern darum gebeten, aus seinem bis 2023 laufenden Vertrag aussteigen zu dürfen. Der Abgang des Coaches nach Saisonende ist damit scheinbar nur noch Formsache. Wohin sein Weg im Anschluss führt, ist jedoch gar nicht so klar, wie viele denken.



Seit Wochen gibt es hitzige Spekulationen über einen Wechsel von Hansi Flick zum DFB. Nach der Ankündigung des 56-Jährigen die Münchner verlassen zu wollen, scheint eigentlich klar zu sein, wo die Reise hingeht. Tatsächlich spricht eigentlich alles dafür, dass Flick zur deutschen Nationalmannschaft zurückkehrt und den Bundestrainer-Posten von Joachim Löw kommenden Sommer übernimmt. Der Trainer kennt den Verband bestens und die Aufgabe dürfte ihn definitiv reizen. Zwar erklärte er, dass es bislang noch keine Gespräche gegeben hat, so scheinen diese jedoch unmittelbar bevorzustehen.

Hat Flick bereits zwei Angebote aus der Premier League?

In Stein gemeißelt ist die Zukunft des Trainers jedoch noch nicht. Berichten der „Welt“ zufolge sollen die Flick-Berater bereits zwei konkrete Angebote aus der Premier League erhalten haben. Um welche Klubs es sich dabei handelt, ist jedoch unklar. Anzunehmen ist jedoch, dass für Flick nur ein Wechsel zu einem absoluten Top-Klub infrage käme. Dass Teams wie die Tottenham Hotspur oder Manchester United nur ein Tag nach dem vermeintlichen Bayern-Aus jedoch ein konkretes Angebot unterbreiten ist sehr unwahrscheinlich. Auszuschließen ist ein Wechsel in die Premier League dennoch nicht. Der Posten als DFB-Trainer ist da schon sehr viel wahrscheinlicher.