FC Bayern News

Super League-Beben: UEFA und FIFA drohen Klubs und Spielern mit drastischem Boykott!

Aleksandar Ceferin
Foto: JOHN THYS / AFP via Getty Images

Zwölf Top-Klubs aus Italien, Spanien und England haben in der Nacht von Sonntag auf Montag die Gründung einer neuen Super League bestätigt. Die Reaktion der FIFA und UEFA ließ nicht lange auf sich warten und fällt drastisch aus.



Jetzt ist es offiziell: Die jeweils drei großen Klubs aus Spanien (Real, Barca, Atletico) und Italien (Inter, Juve, Milan) sowie sechs Klubs aus England (Manchester United, Manchester City, Liverpool, Arsenal, Tottenham, Chelsea) haben ihre Teilnahme an der neuen Super League bestätigt. Die Nachricht bringt die Fußballwelt ins Wanken. Die UEFA und FIFA haben bereits auf die Gründung der neuen Super League reagiert und drohen den teilnehmenden Klubs und Spielern mit einem drastischen Boykott.

Schmeißt die UEFA die Super League-Klubs aus der CL raus?

Die UEFA hat unmittelbar nach der Bekanntgabe der Super League-Gründung bekannt gegeben, dass „jeder Verein und Spieler, der an der Super League teilnimmt, von allen UEFA- und FIFA-Wettbewerben auf europäischer oder internationaler Ebene ausgeschlossen werden kann“. Davon ist auch die UEFA Champions League betroffen. Heißt im Klartext: Lässt der europäische Dachverband seinen Worten auch Taten folgen, werden die zwölf Vereine nicht an der neuen Champions League-Saison 2021/22 teilnehmen. Gerüchten zufolge droht den teilnehmenden Klubs sogar ein adhoc-Rauswurf in der laufenden CL-Saison.

Findet die EM 2021 ohne Kroos, Gündogan und ter Stegen statt?

Zudem droht auch den teilnehmenden Spielern eine Sperre für die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft in weniger als zwei Monaten. Davon betroffen wären unter anderem auch die deutschen Nationalspieler Toni Kroos, Marc Andre ter Stegen oder Ilkay Gündogan. Wobei dies ein sehr unwahrscheinliches Szenario ist, denn die Super League wird Medienberichten zufolge erst im August 2021 starten, d.h. nach der EURO. Somit wird es faktisch erst nach dem Turnier zu einem Verstoß durch die Spieler und Klubs kommen.

Gleiches gilt auch für alle FIFA-Wettbewerbe, wie die Weltmeisterschaft 2022 bzw. die WM-Qualifikationsspiele, die nach der EM 2021 fortgesetzt werden.