FC Bayern News

Bundesliga-Experte ist sich sicher: „Nagelsmann würde gerne zum FC Bayern wechseln“

Julian Nagelsmann
Foto: imago images

Der FC Bayern befindet sich derzeit auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer für die kommende Saison. Die Münchner wurden zuletzt mit vielen Namen in Verbindung gebracht. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge ist Julian Nagelsmann der Top-Favorit für die Flick-Nachfolge beim Rekordmeister. Laut dem Bundesliga-Experten Raphael Honigstein würde der 33-jährige im Sommer liebend gerne zum FCB wechseln.



In den vergangenen Tagen wurde RB-Coach Julian Nagelsmann intensiv mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht. Während Nagelsmann selbst zuletzt immer wieder betont hat, dass es keinerlei Gespräche zwischen ihm und den Münchnern gab, ist Raphael Honigstein überzeugt davon, dass dieser sehr gerne zum deutschen Rekordmeister wechseln würde. Der Jungtrainer wurde zuletzt auch mit den Tottenham Hotspur in Verbindung gebracht, die Spurs haben jedoch keine wirkliche Chance laut Honigstein: „Ich denke, es ist sehr unwahrscheinlich. Ich denke, es wird nicht passieren. Nagelsmann würde gerne zum FC Bayern wechseln“, betonte dieser gegenüber „BT Sport“.

„Zu jung oder zu alt gibt es bei einem Trainer nicht“

Gerüchten zufolge gibt es Bayern-intern Zweifel ob Nagelsmann mit Anfang 30 genügend Erfahrung hat die Münchner zu übernehmen. Laut Klaus Augenthaler gibt der Trainermarkt aktuell nicht viel her: „Mir fällt momentan kein anderer als Nagelsmann ein. Jürgen Klopp ist nicht zu bekommen – er steht in Liverpool unter Vertrag und will danach pausieren“, machte dieser im Gespräch mit der „Sport BILD“ deutlich.

Ex-Bayern-Profi Klaus Augenthaler betonte zudem, dass das Alter von Nagelsmann keine Rolle spielen sollte: „Man erwartet beim FC Bayern vielleicht einen gestandenen Trainer und Nagelsmann ist ja erst 33. Aber für mich steht fest: Zu jung oder zu alt gibt es bei einem Trainer nicht. Es geht nur darum, ob er die Mannschaft im Griff hat. Das hat Nagelsmann bisher immer geschafft.“