FC Bayern News

Bayern mit offizieller Anfrage für Nagelsmann – Leipzig fordert 30 Mio. Euro Ablöse!

Julian Nagelsmann
Foto: imago images

Die Zeichen verdichten sich, dass Julian Nagelsmann kommenden Sommer zum FC Bayern wechselt. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge machen die Münchner ernst im Wettbuhlen um den RB-Coach. Der FCB hat nicht nur Kontakt mit Nagelsmann selbst aufgenommen, sondern verhandelt auch bereits mit RB Leipzig. Die Sachsen sind bereit ihren Erfolgscoach ziehen zu lassen, fordern jedoch eine stattliche Ablöse.



Der FC Bayern forciert die Suche nach einem Nachfolger für Hansi Flick und scheint bereits einen Wunschkandidaten gefunden zu haben. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge glühen die Drähte derzeit intensiv. Demnach stehen die Bayern nicht nur in Kontakt mit Julian Nagelsmann, sondern verhandeln parallel auch bereits mit RB Leipzig.

Wie Guido Schäfer vom „SPORTBUZZER“ berichtet, hat der FCB eine offizielle Anfrage für Nagelsmann bei RB hinterlegt. Auch „SPORT1“ hat mittlerweile bestätigt, dass die Verhandlungen zwischen den beiden Klubs gestartet sind.

Leipzig fordert Mega-Ablöse für Nagelsmann

Leipzig soll durchaus bereit sein Nagelsmann am Ende der Saison vorzeitig ziehen zu lassen. Nach Informationen der „BILD Zeitung“ fordert man jedoch 30 Mio. Euro um diesen vorzeitig aus seinem bis 2023 laufenden Vertrag raus zu lassen. Damit wäre Nagelsmann mit Abstand der teuerste Coach aller Zeiten. Laut „Sky“ und „Sportbuzzer“ fordert RB eine Summe zwischen 25-30 Mio. Euro. RB hätte mit dem US-Amerikaner Jesse Marsch von Red Bull Salzburg bereits einen Nachfolger parat.

Nagelsmann selbst hat zuletzt betont, dass es keinerlei Gespräche zwischen ihm und den Bayern gab. Der RB-Coach hat jedoch nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass der FC Bayern sein Wunschverein ist. Sollte kommenden Sommer die Gelegenheit bestehen an die Isar zu wechseln, wird Nagelsmann sicherlich alles dafür tun um diese wahrzunehmen.

Bayern hofft auf eine Ablöse für Hansi Flick

Während die Bayern den Transferpoker mit Leipzig eröffnet hat, müssen die Münchner zeitgleich eine Lösung mit Hansi Flick finden. Klubchef Karl-Heinz Rummenigge deutete im Gespräch mit der „BILD am Sonntag“ an, dass man den 56-jährigen nicht ohne eine finanzielle Entschädigung ziehen lassen möchte. Das Problem: Der DFB hat in den vergangenen Tagen deutlich gemacht, dass man nicht gewillt ist eine Ablöse für einen Bundestrainer zu zahlen.