FC Bayern News

Medien: Bayern plant zeitnahe Vertragsgespräche mit Müller, Neuer und Lewandowski!

Lewandowski, Neuer und Müller
Foto: imago images

Beim FC Bayern stehen in den kommenden knapp zwölf Monaten zahlreiche personelle Entscheidungen an. Neben den derzeit laufenden Vertragsgesprächen mit Niklas Süle, Leon Goretzka und Corentin Tolisso, werden sich die Verantwortlichen zeitnah auch mit der Frage beschäftigen, wie es mit den Ü30-Spielern wie Manuel Neuer, Thomas Müller und Robert Lewandowski in Zukunft weitergehen wird.



Während in den vergangenen Wochen vor allem potenzielle Neuzugänge an der Säbener Straße heiß diskutiert wurden, müssen sich die Bayern-Bosse derzeit intensiv um den bestehenden Kader und die auslaufenden Verträge kümmern. Mit Niklas Süle, Leon Goretzka und Corentin Tolisso drohen drei FCB-Profis im Sommer 2022 den Verein ablösefrei zu verlassen. Genau dieses „Alaba-Szenario“ wollen die Verantwortlichen an der Isar unbedingt verhindern.

Wie der „kicker“ berichtet, laufen mit allen drei bereits Gespräche bzw. stehen diese zeitnah an. Während es bei Goretzka eine ganz klare Tendenz zu einer Vertragsverlängerung gibt, wird es bei Süle und Tolisso sehr stark davon abhängen, wie Neu-Trainer Julian Nagelsmann mit dem Duo plant. Zumindest bei Süle ist relativ sicher, dass sich Nagelsmann für einen Verbleib stark machen wird, da sich die beiden noch bestens aus gemeinsamen Hoffenheimer Zeiten kennen und der 33-jährige ein Fan des Abwehrspielers ist. Bei Tolisso hingegen stehen die Zeichen mi Sommer auf Abschied, vorausgesetzt die Bayern finden nach dessen schweren Verletzung einen zahlungswilligen Abnehmer.

Auch die Zukunft von Müller, Neuer und Lewandowski beschäftigt die Bayern

Laut dem „kicker“ werden Hasan Salihamidzic & Co. zeitnah auch die Gespräche mit der sog. „2023er Gruppe“ aufnehmen. Hierzu gehören Spieler wie Manuel Neuer, Robert Lewandowski, Thomas Müller, Joshua Kimmich, Kingsley Coman und Serge Gnabry. Insbesondere das jüngere Trio Kimmich, Coman, Gnabry steht auf der Prioritätenliste ganz weit oben.

Aber auch bei den drei Routiniers und aktuellen Mannschaftskapitänen wird man sich nach Informationen des Fachblatts intensiv Gedanken machen und erste Sondierungsgespräche führen. Teilweise haben diese schon stattgefunden wie im Fall von Robert Lewandowski. Aktuellen Medienberichten zufolge hat dessen Berater Pini Zahavi proaktiv das Gespräch mit dem FCB gesucht. Der Israeli wollte demnach wissen ob und wie der Rekordmeister mit dem Top-Torjäger plant.

Klar ist aber: Bei allen drei Ü30-Spielern gelten andere Voraussetzungen als bei Kimmich & Co, weil die Münchner bei den drei Leistungsträgern auch das Alter berücksichtigen werden. Ein Verbleib über 2023 ist jedoch nicht ausgeschlossen.