Transfers

Bericht: Marseille denkt über eine Rückkehr von Bouna Sarr nach

Bouna Sarr
Foto: imago images

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge denkt der FC Bayern ernsthaft über einen Verkauf von Bouna Sarr im Sommer nach. In Frankreich machen Meldungen die Runde, wonach Olympique Marseille offen für eine Rückkehr des 29-jährigen Rechtsverteidiger sei.



16 Spiele hat Sarr in der laufenden Saison für den FC Bayern wettbewerbsübergreifen absolviert, nur selten konnte der Franzose dabei überzeugen. Hansi Flick setzte zwischenzeitlich Niklas Süle als Backup für Benjamin Pavard ein und ließ Sarr komplett außen vor. Laut dem „kicker“ ist Sarr nach nur einer Saison an der Isar bereits wieder ein Verkaufskandidat in München. Aktuellen Berichten zufolge könnte der Außenverteidiger im Sommer zurück in seine französische Heimat wechseln.

Feiert Sarr ein Comeback in Marseille?

Wie das französische Portal „Le 10 Sport“ berichtet, macht sich Olympique Marseille intensiv Gedanken über eine Rückkehr von Sarr. Grund: Pol Lirola, der aktuelle hinten rechts gesetzt ist, muss kommenden Sommer aller Voraussicht nach zurück nach Florenz und wäre mit 12 Mio. Euro Ablöse deutlich teurer als Sarr.

Der 29-jährige wechselte vergangenen Sommer für rd. neun Mio. Euro zum FC Bayern, sein Marktwert ist mittlerweile jedoch auf 5,5 Mio. Euro gesunken. Sollten die Bayern ein Angebot in dieser Höhe erhalten, wäre man sicherlich gesprächsbereit diesen nach nur einer Saison wieder abzugeben. Zumal der FCB selbst Ausschau nach einem neuen Rechtsverteidiger hält und die Aussichten für Sarr in der kommenden Saison nicht besser werden in Sachen Spielzeit.