Transfers

Sosa, Emerson und Pedro: Dieses Abwehr-Trio wird beim FC Bayern gehandelt

Borna Sosa
Foto: imago images

Aktuellen Medienberichten zufolge laufen die Kaderplanungen beim FC Bayern für die kommende Saison auf Hochtouren. Auch Neu-Trainer Julian Nagelsmann soll bereits in die Transferplanungen der Münchner eingebunden sein.



Bedingt durch die vielen Abgänge im Sommer und einen neuen Cheftrainer wird sich personell einiges verändern beim FC Bayern mit Blick auf die kommende Saison. Vor allem Julian Nagelsmann und seiner Forderung nach „totaler Flexibilität im Kader“ könnten dazu führen, dass die Münchner mehr Spieler verpflichten als ursprünglich angedacht.

Besetzt Nagelsmann die defensiven Flügelbahnen neu?

Wie der Pay-TV-Sender „Sky“ berichtet, gibt es vor allem auf den beiden Außenverteidiger-Positionen Handlungsbedarf. Insbesondere die rechte Seite ist aktuell die größte Baustelle der Münchner. Bouna Sarr konnte als Backup von Benjamin Pavard nicht überzeugen und steht bereits wieder vor einem Abschied beim FCB. Pavard hingegen hatte in dieser Saison mit starken Leistungsschwankungen zu kämpfen, vermutlich auch, weil der 25-jährige überspielt ist.

Laut „Sky“ könnte Emerson Royal von Betis Sevilla ein Kandidat beim Rekordmeister sein. Der 22-jährige kann sowohl hinten rechts als auch in der Innenverteidiger spielen. Das Problem: Emerson wechselte 2019 von Barca zu Betis, die Katalanen sollen jedoch nach wie vor 50 Prozent der Transferrechte halten, so dass man sich mit beiden Vereinen einig werden müssen. Sein Marktwert liegt aktuell bei 25 Mio. Euro.

Ein weiterer, interessanter Spieler für die rechte Abwehrseite ist Pedro Porro von Sporting Lissabon. Der Spanier ist noch bis zum Sommer 2022 von Manchester City an Sporting verliehen. Bei Lissabon hat sich der 21-jährige Youngster auf Anhieb einen Stammplatz erkämpft. Die Sky Blues sollen demnach offen für einen dauerhaften Wechsel im Sommer sein. Sein Marktwert liegt aktuell bei 17 Mio. Euro.

Last but not least bringt „Sky“ auch VfB-Durchstarter Borna Sosa beim FCB ins Spiel. Der 23-jährige Kroate wurde in den vergangenen Wochen schon mehrfach beim FC Bayern gehandelt. Sosa ist jedoch ein Mann für die linke Abwehrseite. Hier sind die Münchner mit Alphonso Davies und Omar Richards (Transfer ist noch nicht offiziell bestätigt) eigentlich gut besetzt. Zudem hat Sosa erst im November 2020 seinen Vertrag langfristig in Stuttgart verlängert. Auch wenn der kroatische Nationalspieler „nur“ einen Marktwert von 12 Mio. Euro hat, dürfte die Ablöse deutlich höher liegen.