Transfers

Bericht: Der FC Bayern steigt in den Sancho-Transferpoker ein!

Jadon Sancho
Foto: imago images

Nach dem geplatzten Wechsel vergangenen Sommer zu Manchester United steht Jadon Sancho in diesem Jahr erneut vor einem Abschied bei Borussia Dortmund. Aktuellen Medienberichten zufolge gibt es mehrere europäische Top-Klubs, die an dem Rechtsaußen dran sind. Auch der FC Bayern soll sich (erneut) mit Sancho beschäftigen.



Der Name Sancho wird schon seit geraumer Zeit beim FC Bayern gehandelt. Auch im Vorjahr wurde den Münchner ein konkretes Interesse an dem 21-jährigen BVB-Profi nachgesagt. Am Ende blieb Sancho jedoch in Dortmund.

Zuletzt machten Meldungen die Runde, wonach vier Klubs derzeit an einem Sancho-Transfer arbeiten. Einer davon soll auch der FCB sein.

Englische Top-Klubs sind in der Pole Position

Wie der englische „Telegraph“ berichtet, plant der Rekordmeister in den Transferpoker, um den englischen Nationalspieler einzusteigen. Die Verantwortlichen in Dortmund haben zuletzt auf eine Vereinbarung mit Sancho hingewiesen, wonach dieser den Verein verlassen darf, sollte ein attraktives Angebot eintreffen. Demnach liegt die finanzielle Schmerzgrenze für den Flügelstürmer bei 90 Mio. Euro.

Neben Bayern wird auch Manchester United und dem FC Chelsea ein Interesse nachgesagt. Vor allem die Red Devils möchten, nach dem geplatzten Deal im Vorjahr, erneut ihr Glück versuchen. Gerüchten zufolge tendiert Sancho zudem eher zu einem Wechsel in seine englische Heimat.

Auch wenn Sancho sicherlich sehr interessanter Spieler für den FCB ist, scheint ein Transfer in diesem Sommer faktisch ausgeschlossen zu sein. Präsident Herbert Hainer hat zuletzt deutlich gemacht, dass die Münchner nicht gewillt so tief in die Tasche zu greifen, um den eigenen Kader zu verstärken. Hainer kündigte vielmehr an, dass man das Team in der Breite verstärken möchte.

Klar ist aber: Mit Blick auf den bevorstehenden Abgang von Douglas Costa haben die Bayern auf den offensiven Außenbahnen durchaus Handlungsbedarf kommende Saison.