Transfers

Neuer Rechtsverteidiger: Bayern beschäftigt sich mit Noussair Mazraoui von Ajax Amsterdam

Noussair Mazraoui
Foto: imago images

Auf der Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger ist der FC Bayern allen Anschein nach in der niederländischen Eredivisie fündig geworden. Aktuellen Medienberichten zufolge haben die Münchner Noussair Mazraoui von Ajax Amsterdam ins Visier genommen.



Der Name Noussair Mazraoui dürften den wenigsten Fußballfans in Deutschland etwas sagen, dies könnte sich jedoch bald ändern. Wie der niederländische „De Telegraaf“ berichtet, könnte der 23-jährige Marokkaner kommende Saison die rechte Abwehrseite an der Isar verstärken.

Mazraoui kann Ajax im Sommer für 10 Mio. Euro verlassen

Mazraoui, der aus der Ajax-Jugend stammt, hat 2018 den Sprung zu den Profis geschafft und sich nach dem Weggang von Sergino Dest vergangenen Sommer den Stammplatz hinten rechts in der Viererkette erkämpft. In der abgelaufenen Saison hat Mazraoui verletzungsbedingt jedoch nur 26 Spiele absolviert.

Besonders interessant: Der marokkanische Nationalspieler ist vertraglich nur noch bis 2022 an Ajax gebunden und wäre diesen Sommer damit relativ günstig zu haben. Laut dem „De Telegraaf“ liegt die Schmerzgrenze von Ajax zwischen 10-15 Mio. Euro. Auch aus England ist zu hören, dass die Bayern an Mazraoui dran sind, genauso wie der FC Arsenal. Die Münchner soll demnach bereits im Kontakt zu dem Rechtsverteidiger stehen und sich eine bessere Ausgangslage als die Gunners gesichert haben.