Transfers

Ortega liebäugelt mit einem Wechsel zum FC Bayern: „Wäre doof zu sagen, das höre ich mir nicht an“

Stefan Ortega
Foto: imago images

Aktuellen Medienberichten zufolge könnte Alexander Nübel den FC Bayern am Ende der Saison verlassen. Mit Stefan Ortega von Arminia Bielefeld wurden die Münchner zuletzt mit einem neuen Backup für Manuel Neuer in Verbindung gebracht. Der 28-jährige selbst ist offen für einen Wechsel zum deutschen Rekordmeister.



Ortega ist unangefochtener Stammspieler und Leistungsträger bei Arminia Bielefeld und gehörte in der abgelaufenen Saison zu den besten Torhütern in der Bundesliga. Die starken Leistungen haben auch den FC Bayern auf den Plan gerufen. Im Gespräch mit dem „SPORT1“-Podcast „Lieber Fußball“ äußerte sich der 28-jährige wie folgt zu den Bayern-Gerüchten: „Das ist der FC Bayern München, der beste deutsche Verein, einer der besten Vereine der Welt. Es wäre doof zu sagen, das höre ich mir nicht an.“ Ein Dementi klingt definitiv anders.

Ortega reizt vor allem die Champions League

Der 28-jährige Schlussmann, der im Falle eines Ausfalls von Manuel Neuer, Bernd Leno oder Kevin Trapp mit Deutschland noch zur EM fahren könnte, reizt vor allem die Champions League: „Internationale Spiele wären das Sahnehäubchen. Das internationale Geschäft, in dem man relativ weit kommt, das kann man alles mitnehmen.“ Zudem betonte er, dass das Interesse der Bayern ein Zeichen dafür sei, „dass man nicht so viel verkehrt gemacht haben kann.“

Ortega ist vertraglich noch bis 2022 an Bielefeld gebunden. Eigenen Aussagen zufolge wird er sich zeitnah mit dem Verein über seine Zukunft austauschen. Ob Der Deutsch-Spanier ein ernsthaftes Thema beim FCB wird hängt maßgeblich davon ab wie es mit Alexander Nübel beim Rekordmeister weitergeht. Sollte der 24-jährige weiterhin auf eine Leihe im Sommer drängen, wäre Ortega in der Tat eine Option für die Münchner.