Transfers

Coman als Sancho-Ersatz? ManUnited nimmt Bayern-Star ins Visier!

Kingsley Coman
Foto: Handout/FC Bayern via Getty Images

Ein wenig überraschend tauchten am Donnerstag Meldungen auf, wonach die Bayern im Sommer durchaus bereit sind Kingsley Coman zu verkaufen. Grund: Die Vertragsgespräche mit den Franzosen verlaufen alles andere als nach Plan und drohen zu scheitern. Aktuellen Medienberichten zufolge gibt es mit Manchester United bereits einen ersten konkreten Interessenten für den Flügelstürmer.



Wie die „BILD Zeitung“ enthüllt hat, sind die Bayern bereit Coman im Falle eines „Top-Angebotes“ im Sommer vorzeitig ziehen zu lassen. Nach Informationen von „SPORT1“ steht mit Manchester United bereits ein erster Verein parat, der sich ernsthaft mit einer Verpflichtung des Franzosen beschäftigt. Das Problem: Coman ist nicht die Wunschlösung der Red Devils. Wie Florian Plettenberg in seinem Podcast „Meine Bayern-Woche“ berichtet, sieht United in Coman vielmehr eine Alternative zu Jadon Sancho. Die Engländer arbeiten derzeit mit Hochdruck daran den BVB-Profi im zweiten Anlauf zu verpflichten. Sollte dies nicht gelingen, würde man einen Versuch bei Coman starten.

Nagelsmann hofft auf einen Coman-Verbleib

Laut Plettenberg war United bereits im Vorjahr an Coman dran. Damals legten die Bayern-Bosse jedoch ihr Veto ein. Sollte Manchester in diesem Sommer erneut anklopfen und eine Ablöse in Höhe von 50 Mio. Euro anbieten, wären Hasan Salihamidzic & Co. durchaus gesprächsbereit. ManUnited soll bereits sein Interesse beim FCB hinterlegt haben und auch Neu-Trainer Julian Nagelsmann weiß darüber Bescheid. Der 33-jährige hofft demnach auf einen Verbleib des 24-jährigen Offensivspielers.

Vieles hängt davon ab wie sich die weiteren Vertragsgespräche zwischen Coman und den Bayern entwickeln. Momenten ruhen die Verhandlungen. die Münchner möchten den Franzosen nach wie vor langfristig an sich binden, jedoch nicht um jeden Preis. Gerüchten zufolge fordert Coman mehr als 20 Mio. Euro pro Jahr, der FCB hingegen hat zuletzt „nur“ ein Angebot in Höhe von 13 Mio. Euro unterbreitet. Ob die beiden Parteien einen Kompromiss finden ist offen. Dem Vernehmen nach fühlt sich Coman bei den Bayern sehr wohl und würde gerne bleiben, dessen Umfeld und Berater drängen jedoch auf eine satte Gehaltserhöhung.