FC Bayern News

Nach Lille-Rückzug: Macht auch Monaco einen Rückzieher bei Nübel?

Alexander Nübel
Foto: imago images

Alexander Nübel wurde in den vergangenen Monaten intensiv mit einem Wechsel zur AS Monaco in Verbindung gebracht. Aktuellen Medienberichten zufolge steht ein Transfer im Sommer auf der Kippe. Grund: Monaco hat scheinbar einen weiteren Kandidaten für die Torwart-Position ins Visier gefasst.



Schon seit geraumer Zeit halten sich hartnäckig die Gerüchte, wonach die AS Monaco großes Interesse an einer Verpflichtung von Alexander Nübel hat. Demnach würde Ex-Bayern-Coach Niko Kovac den 24-jährigen gerne für zwei Jahre ausleihen. Nübel ist jedoch nicht der einzige Torhüter, der bei den Monegassen gehandelt wird.

Bürki und Onana als Alternative zu Nübel

Wie das Portal „Foot Mercato“ berichtet, beschäftigt sich Monaco auch mit Andre Onana von Ajax Amsterdam. Demnach ist der 25-jährige Kameruner auf der Suche nach einer neuen sportlichen Herausforderung in einer europäischen Top-Ligen. Neben Onana wurde zuletzt auch der BVB-Profi Roman Bürki mit Monaco in Verbindung gebracht. Laut der „BILD Zeitung“ wird der Schweizer jedoch nicht ins Fürstenturm wechseln.

Laut „Foot Mercato“ ist Nübel dennoch der Wunschkandidat von Niko Kovac und die Option Nummer eins. Klar ist: Je länger sich die Torwart-Diskussion beim FC Bayern zieht, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Monaco das Interesse verliert und sich nach Alternativen umschaut. Auch die (finanziellen) Rahmenbedingen der Münchner könnten sich als Problem herausstellen. Demnach fordert der FCB eine Leihgebühr in Höhe von zwei Millionen Euro und eine volle Gehaltsübernahme (knapp 5 Mio. Euro pro Jahr). Der OSC Lille hat sich aufgrund der wirtschaftlichen Parameter bereits aus dem Transferpoker um Nübel zurückgezogen.