FC Bayern News

Werner-Berater schließt Wechsel zum FC Bayern nicht aus: „Der Fußball ist schnelllebig“

Timo Werner
Foto: imago images

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der FC Bayern im vergangenen Jahr an Timo Werner interessiert war. Vor allem Hansi Flick wollte den Stürmer an die Isar locken. Werner entschied sich am Ende jedoch für einen Wechsel zum FC Chelsea. Dessen Berater betonte jedoch, dass ein zukünftiger Wechsel zum deutschen Rekordmeister nicht ausgeschlossen sei.



Werner wechselte vergangenen Sommer für knapp 50 Mio. Euro von RB Leipzig zum FC Chelsea und konnte mit den Blues in seiner ersten Saison auf Anhieb die Champions League gewinnen.

Wie dessen Berater Karlheinz Förster im „SPORT1“-Podcast „Meine Bayern-Woche“ enthüllt hat, waren auch die Bayern an dem Stürmer dran: „Einige Top-Klubs aus Europa wollten ihn haben. Da war auch der FC Bayern dabei. Aber letztendlich hat sich Timo für den FC Chelsea entschieden.“

„Man kann nichts ausschließen“

Die Personalie Werner sorgte Bayern-intern im Vorjahr für viel Aufsehen. Während Sportvorstand Hasan Salihamidzic öffentlich betonte, dass der Angreifer nicht ins System der Münchner passen würde, machte sich Hansi Flick für eine Verpflichtung stark. Salihamidzic setzte sich am Ende durch und verpflichtete Leroy Sane.

Auch wenn Werner beim FC Chelsea glücklich ist, wollte Förster nicht ausschließen, dass der deutsche Nationalspieler in Zukunft zum FCB wechselt: „Man kann nichts ausschließen, aber wenn ich es momentan einschätzen müsste, dann sage ich ganz klar, dass Timo beim FC Chelsea bleiben wird. Dort fühlt er sich wohl. Ein Wechsel wird in absehbarer Zeit kein Thema sein.“

Vor allem die Tatsache, dass Julian Nagelsmann neuer Cheftrainer beim FC Bayern geworden ist, könnte einen Werner-Wechsel begünstigen: „Julian und Timo schätzen sich. Was in drei, vier Jahren sein wird, weiß ich natürlich noch nicht. Der Fußball ist schnelllebig.“