FC Bayern News

Salihamidzic macht deutlich: „Ein Kader mit 25 Weltklassespielern ist nicht möglich!“

Hasan Salihamidzic
Foto: imago images

Die Verantwortlichen beim FC Bayern haben in den vergangenen Wochen immer wieder betont, dass sich die Münchner kommenden Sommer in Sachen Neuzugänge deutlich zurückhalten werden. Laut dem 43-jährigen hängt viel davon ab, wie die derzeit laufenden Vertragsgespräche mit Spielern wie Leon Goretzka, Niklas Süle & Co. verlaufen.



Die Bayern-Fans haben sich bereits darauf eingestellt, dass es diesen Sommer keine „Top-Transfers“ mehr geben wird. Mit Dayot Upamecano hat der FCB bereits einen Spieler für rd. 43 Mio. Euro verpflichtet. Mehr gibt es das aktuelle Corona-Budget nicht her wie Salihamidzic gegenüber dem „kicker“ betonte: „Die Sicherheit, dass wir die Gehälter immer bezahlen können, will ich nicht gefährden. Es ist zu berücksichtigen: Wir müssen mit sinkenden TV-Einnahmen kalkulieren. Die Zuschauer haben uns sehr gefehlt, emotional, auch wirtschaftlich.“

„Und unsere Transfer-Aktivitäten hängen von den Vertragsgesprächen ab“

Der 43-jährige betonte zudem, dass man sich den aktuellen Gegebenheiten anpassen muss: „Ich verstehe den FC Bayern als einen der besten Klubs der Welt, und genau so werden wir weitermachen. Wir werden alles daransetzen, den Klub unter den aktuellen Gegebenheiten trotzdem weiterzuentwickeln. Man kann nicht jede Position doppelt und dreifach absichern. Ein Kader mit 25 Weltklassespielern ist nicht möglich.“

Laut Salihamidzic wird es entscheidend sein, dass man verstärkt auf die eigenen Jugendarbeit setzt: „Wir können nicht nur sogenannte Toptransfers machen, sondern müssen Kaderspieler verpflichten, in denen wir spezifische Entwicklungspotenziale sehen, und wir müssen den von Jochen Sauer sehr gut geführten Campus noch intensiver einbeziehen.“ Auch Julian Nagelsmann spielt eine wichtige Rolle: „Unsere Mannschaft ist unverändert national wie international sehr wettbewerbsfähig, wir haben großartige Spieler. Der neue Trainer wird neue Energien freisetzen.

Ob und wie stark die Bayern auf dem Sommer-Transfermarkt aktiv werden, hängt sehr stark davon ab, wie die derzeit andauernden Vertragsgespräche verlaufen: „Wir wollen die jetzige Mannschaft erhalten und in den kommenden Jahren verstärken. Und unsere Aktivitäten auf dem Transfermarkt hängen von den Ergebnissen der Vertragsgespräche ab.“