FC Bayern News

Salihamidzic zählt Sané an: „Erwarten, dass er die Mannschaft trägt“

Leroy Sane
Foto: imago images

Einer alten Fußballer-Weisheit zufolge benötigt ein Spieler nach einer Verletzung nochmal genau so lange bis zur Top-Form, wie er ausgefallen ist. Demnach erhielt Leroy Sané zumindest Bayern-Intern trotz wechselhafter Leistungen noch Rückendeckung. Dennoch musste sich der Offensivspieler in den letzten Wochen und Monaten ziemlich viel Kritik gefallen lassen. Nachdem er bereits beim Ausscheiden der Bayern gegen Paris-Saint-Germain für einige Experten der Sündenbock war, musste er sich zuletzt nach seiner dürftigen Performance gegen Ungarn Spott anhören. Klar ist aber auch: Sein Verletzungsrückstand-Kredit ist mittlerweile aufgebraucht. Von nun an zählt für Sané nur noch Leistung. Das gilt für das DFB-Team ebenso, wie beim FC Bayern.



Es könnte durchaus sein, dass die Münchner Leroy Sané vor allem mental aufbauen müssen, ehe die neue Saison startet. Zuletzt merkte man schließlich extrem, dass dem 25-Jährigen das Selbstvertrauen so ziemlich abhanden gekommen ist. Der Außenbahnspieler steht unter großem Druck, zumal sich die DFB-Elf und der FC Bayern große Spiele von ihm erhoffen. Sané wird lernen müssen damit umzugehen, zumal er nicht nur einer der teuersten Münchner Transfers war, sondern auch zu den Top-Verdienern gehört. Bislang konnte der Akteur noch nicht die erhoffte Gegenleistung auf den Platz bringen. Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic nimmt den Nationalspieler folgerichtig in die Pflicht.

„Leroy hatte nach seinem Kreuzbandriss ein Jahr Verletzungspause. In der ersten Saison bei uns hat er sich wieder herangetastet, sein großes Talent und einige gute Spiele gezeigt. Aber jetzt erwarten wir, dass er Leistungsträger wird und die Mannschaft auch trägt. Das Jahr der Stabilisierung ist vorüber“, stellt er klar.

Nicht nur Sané: Salihamidzic erwartet auch von Coman und Gnabry eine Steigerung

In München weiß jeder, dass Sané zu den talentiertesten Kickern des Kaders gehört und sein Potenzial eigentlich nur noch abrufen muss. Vereinzelnd zeigte er schließlich auch schon in der vergangenen Saison, dass er ein Key-Player sein kann. „Ich habe großes Vertrauen in ihn, auch wenn er eine andere Art als andere Spieler hat. Er steht allerdings auch vor einem Jahr der Wahrheit. Und er wird dafür von uns allen jede Unterstützung erfahren“, verspricht Salihamidzic.

Allerdings nimmt der Bosnier nicht nur Sané, sondern auch Serge Gnabry und Kingsley Coman in die Pflicht. In der vergangenen Saison waren beide Flügelstürmer nicht unbedingt effektiver als der häufig gescholtene Neuzugang. Mit 16 Scorer in der Liga, befindet sich dieser auf Augenhöhe mit Coman (17) und Gnabry (15). „Ich wünsche und erwarte, dass sie sich steigern. Und ich bin überzeugt, dass ihnen das gelingt. Robert Lewandowski kann nicht immer 50, Müller nicht immer 32 Scorerpunkte erreichen. Deshalb müssen die anderen zulegen,“ fordert der Sportvorstand.