Bundesliga

Fan-Rückkehr in der Bundesliga: Politik beschließt maximal 25.000 Zuschauer pro Spiel!

Allianz Arena
Foto: imago images

Die Fan-Rückkehr in der Fußball Bundesliga rückt immer näher. Spieler und Verantwortliche haben zuletzt deutlich gemacht, dass sie zur neuen Saison auf eine flächendeckende Rückkehr der Zuschauer hoffen. Wie der „kicker“ berichtet, haben die Chefinnen und Chefs der Staats- und Senatskanzleien am Dienstag hierzu einen entsprechenden Beschluss gefasst.



Nach Informationen des „kicker“ werden zur neuen Bundesliga-Saison maximal 50 Prozent der jeweiligen Arenen ausgelastet, wobei die Gesamtzahl der Zuschauenden vorerst bei 25.000 gedeckelt ist.

Nur der FC Bayern muss vor weniger Fans spielen

Bitter aus Sicht des FC Bayern: Der Rekordmeister darf maximal 20.000 Fans in die Allianz Arena lassen. Grund sind die steigenden Fallzahlen der Delta-Variante in den Nachbarländern und eine erwartbare Reiserückkehrer-Problematik in Bayern. Damit ist der Rekordmeister der einzige Verein in der Bundesliga, bei dem die Auslastung maximal bei 35 Prozent liegen darf.

Grundvoraussetzung für die Fan-Rückkehr bleibt weiterhin die Freigabe durch die lokalen Behörden. Dabei werden die Inzidenzzahlen berücksichtigt, die nicht über 35 liegen dürfen. Zudem sind die geltenden Hygieneregeln und das Abstandsgebot einzuhalten. Wie lange der aktuelle Beschluss gilt ist derzeit noch offen.