FC Bayern News

Süle, Tolisso, Sarr & Co. – So ist der Stand bei den Verkaufskandidaten beim FC Bayern

Kingsley Coman, Niklas Süle und Corentin Tolisso
Foto: imago images

In Sachen Neuzugänge wird sich beim FC Bayern im Sommer, aller Voraussicht nach sehr wenig tun, es sei denn die Münchner trennen sich selbst gewinnbringend von dem einem oder anderen Spielern. Die Liste an Verkaufskandidaten ist lang, darunter befinden sich aber fast nur Problemfälle.



„Wir haben unsere Hausaufgaben wir diesmal früh erledigt“, mit diesen Worten hat Sportvorstand Hasan Salihamidzic vergangene Woche betont, dass man in Sachen Transfers vom FC Bayern diesen Sommer nicht mehr allzu viel erwarten sollte. Der 43-jährige schob später, in gewohnter Manier nach, dass man den Markt bis zum Ende beobachten wird, an den Rahmenbedingungen ändert dies jedoch nichts: Ohne eigene Spielerverkäufe wird es keine Neuzugänge beim Rekordmeister geben.

Die Kollegen von der „AZ“ haben die potenziellen Verkaufskandidaten etwas genauer unter die Lupe genommen.

Bei Süle und Tolisso drängt die Zeit

Mit Niklas Süle und Corentin Tolisso gibt es zwei konkrete Verkaufskandidaten diesen Sommer. Das Problem: Beide sich nicht unbedingt echte Verkaufsschlager. Beide haben in der abgelaufenen Saison sportlich nicht wirklich überzeugt und locken kaum Interessenten an.

Bei Süle kämpfen die Bayern-Bosse noch mit sich selbst ob man den 25-jährigen Innenverteidiger eine weitere Chance gibt. Vieles wird davon abhängen wie Julian Nagelsmann mit dem Innenverteidiger plant. Der Abwehrspieler wurde zuletzt immer wieder mit Vereinen aus der englischen Premier League in Verbindung gebracht, ist aber weder beim FC Chelsea noch bei ManUnited die erste Wahl. Das Preisschild bei Süle liegt zwischen 25-30 Mio. Euro.

Während ein Süle-Verbleibt weiterhin möglich scheint, stehen die Zeichen bei Tolisso eher auf Abschied. Der verletzungsanfällige Franzose konnte in den vergangenen Jahren nur ansatzweise und selten über einen längeren Zeitpunkt seine Klasse zeigen. Die Verantwortlichen an der Isar scheinen die Geduld mit dem einstigen Rekord-Transfer verloren zu haben. Ähnlich wie bei Süle gibt es bisher aber nur lose Gerüchte aus Italien (Juve und Inter). Der 26-jährige dürfte den Verein bereits für 20 Mio. Euro verlassen.

Klar ist aber: Die Bayern müssen diesen Sommer eine Entscheidung treffen, da sowohl der Vertrag von Tolisso als auch jener von Süle im Sommer 2022 ausläuft.

Frankreich-Duo soll verkauft werden

Mit Bouna Sarr und Michael Cuisance gibt es ein weiteres Duo, welches den FCB im Sommer verlassen darf bzw. soll. Auch hier stehen die Interessenten nicht Schlange. Beim Rechtsverteidiger-Flop Sarr, der erst im Vorjahr nach München kam, schrecken die Gehaltskosten in Höhe von 2,5 Mio. Euro viele Vereine ab. Anders als die Bayern forciert Sarr selbst keinen Abschied von der Isar. Aktuell spricht mehr dafür, dass Sarr beim Rekordmeister bleibt.

Bei Cuisance gab es zuletzt Meldungen wonach Nagelsmann den Youngster ganz genau beobachtet und unter seine Fittiche nimmt. Die erste Trainingseindrücke sehen vielversprechend aus. Der 21-jährige hat durchaus das fußballerische Potenzial sich beim FC Bayern durchzusetzen, steht sich aber allen Anschein nach immer wieder selbst im Weg. Aktuellen Meldungen zufolge wird die Einschätzung von Nagelsmann nach der Sommer-Vorbereitung Aufschluss darüber geben ob und wie es mit Cuisance weitergeht.