FC Bayern News

Enthüllt: Bayern hätte Jeremy Doku im Sommer 2020 verpflichten können

Jeremy Doku
Foto: imago images

Der FC Bayern wurde in den vergangenen Tagen mit Belgien-Youngster Jeremy Doku in Verbindung gebracht. Das 19-jährige Top-Talent soll demnach auf dem Wunschzettel der Münchner stehen. Wie nun bekannt wurde, hätte der FCB den Offensivspieler im Sommer 2020 verpflichten können.



Wie der Pay-TV-Sender „Sky“ berichtet, waren die Bayern bereits vergangenen Sommer an Doku dran. Damals kickte das Nachwuchstalent noch beim RSC Anderlecht. Die Münchner haben sich demnach intensiv mit dem Flügelstürmer beschäftigt, lehnten einen Transfer aufgrund der finanziellen Rahmenbedingungen ab. Doku wechselte anschließend für rd. 26 Mio. Euro zu Stade Rennes in die französische Ligue 1.

Bayern entschied sich gegen Doku und für Costa

Interessant ist: Laut „Sky“ haben die Bayern nach dem geplatzten Doku-Deal Douglas Costa für ein Jahr von Juventus Turin ausgeliehen. Gerüchten zufolge mussten die Münchner das volle Gehalt des Brasilianers in Höhe von knapp 12 Mio. Euro übernehmen. Viel Geld, wenn man sich vor Augen hält, dass Costa in der abgelaufenen Saison faktisch überhaupt keine Rolle beim Rekordmeister gespielt hat und fast die komplette Hinrunde verletzt ausfiel.

Nach Informationen von „Sky“ stht Doku, der einen langfristigen Vertrag bis 2025 in Rennes besitzt, diesen Sommer nicht zum Verkauf. Grund: Mit Eduardo Camavinga wird der Klub aller Voraussicht nach bereits ein Top-Talent ziehen lassen.