FC Bayern News

Nach Copa-Gewinn: Lewandowski sieht Messi als Top-Favoriten für den Ballon d’Or

Lionel Messi
Foto: imago images

Nach dem der Ballon d’Or im Vorjahr Corona-bedingt abgesagt wurde, wird die Fachzeitschrift France Football die prestigereiche Auszeichnung in diesem Jahr erneut vergeben. Bayern-Stürmer Robert Lewandowski gehört zum engeren Favoritenkreis. Der Pole selbst glaubt jedoch, dass Lionel Messi das Rennen machen wird.



Mit der Fußball-Europameisterschaft und der Copa America wurden die beiden wichtigsten internationalen Turniere in diesem Jahr bereits ausgetragen. Viele Spieler konnten sich ins Rampenlicht spielen, vor allem Lionel Messi hat mit seinen starken Leistungen bei der Copa und dem Erfolg mit Argentinien einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Nicht nur die Fans, Medien und Experten sehen den 34-jährigen mittlerweile als Top-Favoriten für den Gewinn des Ballon d’Or 2021, auch Robert Lewandowski rechnet damit, dass Messi den goldenen Ball gewinnen wird.

„Es macht mir nichts aus, gegen den besten Spieler aller Zeiten zu verlieren“

Gegenüber dem Portal „Sportbible“ äußerte sich der 32-jährige Stürmer wie folgt zu Messi und dem Ballon d’Or 2021: „Nach dem, was bei der Copa America passiert ist, denke ich, dass es noch schwieriger wird den Ballon d’Or zu gewinnen.“ Kurioserweise hat Lewandowski kein wirkliches Problem gegen Messi zu verlieren: „Aber es macht mir nichts aus, ihn gegen den besten Spieler aller Zeiten zu verlieren.“

Für Messi wäre es bereits die siebte Ballon d’Or-Auszeichnung. Der Argentinier ist mit sechs Erfolgen bereits jetzt schon der Rekordsieger.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.