FC Bayern News

Bericht: Cuisance-Wechsel zu Galatasaray Istanbul droht zu platzen

Michaël Cuisance
Foto: imago images

Bayern-Youngster Michael Cuisance wurde zuletzt mit einem Wechsel zu Galatasaray Istanbul in Verbindung gebracht. Der türkische Rekordmeister soll demnach großes Interesse an dem Franzosen haben. Dennoch droht ein Wechsel im Sommer zu platzen.



Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Bayern sich nach zwei Jahren von Cuisance trennen wollen. Auch wenn der 21-jährige Mittelfeldspieler fußballerisch durchaus das Potenzial hat sich in München durchzusetzen, haben die Verantwortlichen in München keine Lust mehr auf die anhaltenden Eskapaden des Franzosen.

Nach der durchwachsenen Leihe zu Olympique Marseille würde der FCB Cuisance diesen Sommer gerne dauerhaft verkaufen. Die Liste an Interessenten ist jedoch überschaubar. Diese Woche machten Meldungen die Runde, wonach Galatasaray Istanbul sich intensiv mit dem Nachwuchstalent beschäftigt.

Galatasaray tendiert zu einer Leihe

Während türkische Medien berichtet haben, dass Galatasaray bereits in Kontakt zum FC Bayern und zu Cuisance spielt, gibt es laut der „BILD Zeitung“ bisher noch kein offizielles Angebot. Zudem schätzt das Blatt die Chancen für einen Transfer sehr gering ein. Grund: Der türkische Rekordmeister tendiert zu einer Leihe und möchte Cuisance nicht fest verpflichten.

Ein weiteres Problem: Cuisance selbst soll keine Lust auf die türkische Süper Lig haben und möchte zu einem Klub wechseln, der in einer der fünf europäischen Top-Ligen spielt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.