Transfers

Bericht: Neapel und Juve beschäftigen sich mit Corentin Tolisso

Corentin Tolisso
Foto: imago images

Die Fußball-Europameisterschaft verlief nicht nur für Frankreich enttäuschend, auch Bayern-Spieler Corentin Tolisso hat sich von dem Turnier sicherlich mehr erhofft. Der 26-jährige Mittelfeldspieler gilt weiterhin als ein Verkaufskandidat beim FCB. Das Problem: Die geforderte Ablöse der Münchner schreckt die Interessenten ab.



Die Zeichen zwischen Corentin Tolisso und den Bayern stehen deutlich auf Abschied. Während man mit Leon Goretzka und Niklas Süle derzeit Gespräche über eine Vertragsverlängerung führt, gibt es bei Tolisso, dessen Vertrag ebenfalls 2022 ausläuft, keinerlei Ambitionen seitens des FCB die Zusammenarbeit zu verlängern.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge darf der Mittelfeldspieler die Bayern im Sommer für 20 Mio. Euro verlassen. Derzeit ist aber niemand bereit diese Summe zu zahlen.

Tolisso will das Gespräch mit Nagelsmann suchen

Wie die „L’Equipe“ berichtet, gibt es mit dem SSC Neapel und Juventus Turin zwei potenzielle Abnehmer für den 26-jährgen. Beide Klubs hoffen jedoch auf einen Preisnachlass. Tolisso selbst will, nach seinem Urlaub, zunächst das Gespräch mit Julian Nagelsmann suchen, um zu erfahren ob und wie der neue Bayern-Trainer mit ihm plant.

Laut dem Blatt forciert der Franzose keinen Abschied im Sommer und könnte sich auch vorstellen den Rekordmeister 2022 ablösefrei zu verlassen. Dieses Szenario möchten die Bayern-Bosse jedoch um jeden Preis verhindern.