Transfers

Lewandowski-Nachfolger: Bayern beschäftigt sich mit Timo Werner?

Timo Werner
Foto: imago images

Suchen die Bayern bereits einen Nachfolger für Robert Lewandowski? Der Pole wurde zuletzt intensiv mit einem vorzeitigen Abschied vom FC Bayern in Verbindung gebracht. Englischen Medienberichten zufolge beschäftigen sich die Münchner mit einem alten Bekannten.



Die sportliche Zukunft von Robert Lewandowski beim FCB ist ungewiss. In den vergangenen Wochen mehren sich die Gerüchte, wonach der Pole mit einem Wechsel in die spanische La Liga liebäugelt. Auch aus England gibt es mit dem FC Chelsea und Manchester City scheinbar zwei konkrete Interessentenn. Auch wenn die Bayern-Bosse den Weltfußballer nicht ziehen lassen wollen, schon gar nicht diesen Sommer, scheinen sich die Verantwortlichen dennoch auf alle Eventualitäten vorzubereiten.

Kommt es zum Stürmertausch zwischen Chelsea und den Bayern?

Wie das Portal „Football Insider“ berichtet, beschäftigt sich der Rekordmeister mit Timo Werner vom FC Chelsea. Der Stürmer stand bereits 2019/20 im Fokus bei den Bayern. Vor allem Hansi Flick wollte den deutschen Nationalspieler vergangenen Sommer an die Isar locken, Werner entschied sich jedoch für die Blues. Laut „Football Insider“ haben die Bayern ein „konkretes Interesse“ an dem 25-jährigen und sehen in Werner einen potenziellen Nachfolger für Lewandowski. Das Portal bezieht sich dabei auf eine namentlich nicht genannte „deutsche Quelle.

Darüber hinaus ist FCB-Coach Julian Nagelsmann ein großer Fan und kennt den Angreifer noch bestens aus gemeinsamen Zeiten bei RB Leipzig. Für den sehr unwahrscheinlichen Fall, dass Lewandowski die Bayern diesen Sommer verlassen sollte, werden sich die Bayern um Werner bemühen.

Der Stürmer wechselte vor knapp 12 Monaten für 53 Mio. Euro von Leipzig an die Stamford Bridge und hat mit den Londonern auf Anhieb die Champions League gewonnen. Trotz 18 Torbeteiligungen in 35 Spielen steht Werner immer wieder in der Kritik in England. Kurioserweise soll dessen Klub ausgerechnet Lewandowski als neuen Wunschstürmer auf dem Zettel haben.