FC Bayern News

Bericht: Robert Lewandowski ist nicht unverkäuflich beim FC Bayern

Robert Lewandowski
Foto: imago images

Robert Lewandowski hat sich in den vergangenen Jahren zu einer echten „Lebensversicherung“ für den FC Bayern entwickelt. Der Pole trifft wie am Fließband und ist mit seinen zahlreichen Toren maßgeblich an den jüngsten Erfolgen der Münchner beteiligt. Die Verantwortlichen an der Isar haben zuletzt immer wieder betont, dass man den 32-jährigen nicht abgeben möchte. Aktuellen Medienberichten zufolge ist Lewandowski jedoch nicht unverkäuflich.



In den vergangenen Wochen machten zahlreiche (neue) Gerüchte und Spekulationen rund um Lewandowski die Runde. Im Fokus geht es dabei um die Frage wie lange der Weltfußballer noch für den FCB auf Torejagd gehen wird. Dem Vernehmen nach liebäugelt der Pole mit einer neuen sportlichen Herausforderung. Dessen Berater Pini Zahavi soll bereits den Transfermarkt sondieren. An Interessenten mangelt es demnach nicht.

Werden die Bayern bei einem unmoralischen Angebot schwach?

Die Bayern-Bosse haben zuletzt jedoch deutlich gemacht, dass man langfristig mit Lewandowski plant und offen für eine Vertragsverlängerung (über 2023 hinaus) sei. Laut „Sky“ ist der polnische Nationalspieler jedoch nicht unverkäuflich. Demnach könnten die Münchner bei einem unmoralischen Angebot durchaus ins Grübeln kommen. Wie hoch genau dieses ausfallen müsste ist unbekannt.

Fakt ist: Trotz der anhaltenden Corona-Krise gibt es nach wie vor Vereine aus England oder Paris Saint-Germain die durchaus in der Lage sind dreistellige Ablösesummen zu zahlen. Zudem herrscht vor allem auf der Stürmer-Position derzeit viel „Unruhe“ in Europa. Sowohl der FC Chelsea als auch Manchester City sind auf der Suche nach einem neuen Angreifer. Beide Klubs sollen auch über Robert Lewandowski nachdenken.