FC Bayern News

Um die Kaderplanung zu erleichtern: Bayern sucht einen „Transfer-Experten“

Hasan Salihamidzic
Foto: imago images

Gerade die aktuelle Transferphase zeigt: Der FC Bayern tut sich in Sachen Kaderplanung ungemein schwer. Um in diesem Bereich zukünftig besser aufgestellt zu sein, soll ein „Transfer-Experte“ die Münchner unterstützen.



In der jüngeren Vergangenheit hat der deutsche Rekordmeister vor allem bei der Kaderplanung Probleme offenbart. Schon Ex-Coach Hansi Flick hatte kritisiert, dass es bei Transfers häufig zu Differenzen zwischen Trainer und Führungsetage gekommen sei. Mal ging es um die Qualität, mal um die Quantität der eingekauften Spieler. Das sorgte nicht nur bei Flick für Sorgenfalten. Auch Sportvorstand Hasan Salihamidzic musste sich des Öfteren Kritik gefallen lassen. Mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie dürften Transfers auch in Zukunft deutlich schwerer realisierbar werden als noch vor einigen Jahren. Daher wollen sich die „Roten“ in diesem Bereich besser aufstellen.

Ein „Transfer-Experte“ soll die Kaderplanung unterstützen

Derzeit wird laut „Sport Bild“ intern diskutiert, eine neue Stelle zu schaffen, die bei Transfer-Angelegenheiten unterstützend mitwirkt. Angedacht sei eine Rolle als „Transfer-Experte“. Dieser habe die Aufgabe, mit anderen Vereinen und Beratern in regelmäßigem Kontakt zu bleiben, sich auszutauschen und Abläufe zu vereinfachen. So sollen Transfers unkomplizierter und im Optimalfall abseits der Öffentlichkeit ablaufen. Für das aktuelle Transferfenster ist diese neue Rolle allerdings noch nicht vorgesehen.