Bundesliga

Bayern-Startelf gegen Köln: Neuer spielt von Anfang an, Nianzou erhält eine Chance

Manuel Neuer
Foto: imago images

Julian Nagelsmann hat keinen wirklichen Grund seine Startelf nach dem überzeugenden Supercup-Erfolg gegen Borussia Dortmund zu verändern. Dennoch hat er seine Viererkette umgebaut. Auch Manuel Neuer ist für das Bundesliga-Heimspiel gegen den 1. FC Köln rechtzeitig fit geworden.



Der FCB-Kapitän hat sich in den vergangenen Tagen mit Sprunggelenksproblemen herumgeplagt und konnte nur eingeschränkt trainieren. Dennoch hat der 35-jährige für das Duell gegen die Kölner sein Go gegeben und steht zwischen den Pfosten.

Vor Neuer setzt Nagelsmann auf eine Viererkette mit Niklas Süle (rechts), Dayot Upamecano und Tanguy Nianzou in der Innenverteidigung und Alphonso Davies (links). Youngster Josip Stanisic erhält indes eine Pause.

Im Mittelfeld sind Leon Goretzka und Joshua Kimmich defensiv gesetzt, offensiv Thomas Müller.

Auf den Flügeln beginnen Serge Gnabry und Leroy Sane, der den angeschlagenen Kingsley Coman in der Startelf ersetzt. Robert Lewandowski stürmt wie immer als einziger Angreifer im 4-2-3-1-System der Bayern.