Transfers

Kein Kontakt, keine Verhandlungen: McKennie ist kein Thema beim FC Bayern

Weston McKennie
Foto: imago images

Etwas überraschend berichten italienische Medien zuletzt, dass der FC Bayern an Juve-Star Weston McKennie interessiert sei. An den Bayern-Gerüchten sollen laut Sport1-Chefredakteur Florian Plettenberg aber nichts dran sein.



Der FC Bayern sucht weiterhin nach einem Mittelfeldspieler, der Corentin Tolisso ersetzen könnte. Der Vertrag des Franzosen läuft im kommenden Sommer aus, wodurch die Münchner gerne jetzt noch ein wenig Ablöse generieren würden. Ales erster Ersatz-Kandidat gilt allerdings weiterhin Leipzig-Star Marcel Sabitzer. An den Gerüchten eines Transfers von Weston McKennie zu den Bayern ist hingegen offenbar nichts dran.

McKennie ist den Bayern zu teuer: Sabitzer weiterhin im Fokus

Sport1-Reporter Florian Plettenberg hat sich sehr deutlich zu den Gerüchten geäußert und klargestellt, dass der Spieler in München derzeit kein Thema ist. Demnach sind keine Verhandlungen im Gange und es hat bislang auch keine Kontaktaufnahme gegeben.

Ein Grund dafür ist sicherlich das Preisschild, dass Juventus Turin für den Ex-Schalker ausgerufen hat. Der zentrale Mittelfeldspieler soll 30 Millionen Euro Ablöse kosten. Wenngleich der athletische und zweikampfstarke Mittelfeld-Motor sicherlich Qualitäten besitzt, die den Münchnern helfen könnten, ist ein solcher Preis aus Bayern-Sicht natürlich utopisch. Demnach wird der FC Bayern weiterhin seine Bemühungen um Sabitzer aufrecht erhalten, der im Gegensatz zu McKennie (2025) nur noch einen Vertrag bis 2022 besitzt und folglich günstiger wäre.