Champions League

Bayern-Spieler freuen sich auf „eine sehr ambitionierte“ Champions League-Gruppe

Thomas Müller und Joshua Kimmich
Foto: IMAGO

Mit dem FC Barcelona, Benfica Lissabon und Dynamo Kiew hat der FC Bayern eine ambitionierte aber zugleich auch machbare Champions League-Gruppe zugelost bekommen. Die FCB-Spieler freuen sich auf die bevorstehende Duelle und haben einen klaren Anspruch formuliert.



Bei der gestrigen Auslosung der Champions League-Gruppenphase landete der FC Bayern in der Gruppe E und trifft dort mit Barcelona, Benfica und Kiew auf drei Traditionsklubs. Fans, Medien und Experten sehen den Rekordmeister als klarer Favoriten in Sachen Weiterkommen bzw. Gruppensieg. Auch Joshua Kimmich zeigte sich nach der Auslosung diesbezüglich optimistisch: „Das ist definitiv eine sehr ambitionierte Gruppe. Barcelona ist eine große Herausforderung mit vielen Topspielern. Da freuen wir uns drauf, das werden zwei super Spiele. Benfica Lissabon ist eine gute Mannschaft, taktisch flexibel und daher schwer zu bespielen. Mit Dynamo Kiew ist der ukrainische Meister dabei, also ebenfalls eine Hürde, die man mit voller Konzentration nehmen muss. Generell muss es unser Anspruch sein, diese Gruppe als Gruppensieger zu meistern.“

„In dieser Gruppe dürfen wir uns keinen Fehler erlauben“

Auch Thomas Müller freut sich auf die Duelle gegen die drei Traditionsklubs: „Da haben wir gleich drei traditionelle Teilnehmer der Champions League-Historie erwischt. Ich freue mich sehr auf diese Mannschaften, die alle sehr gut Fußball spielen können. In bester Erinnerung haben wir ja noch den FC Barcelona aus dem Viertelfinale 2020, das war schon ein tolles Erlebnis in Lissabon für den FC Bayern. Aber auch gegen Benfica und Kiew müssen wir auf der Hut sein. Wenn ich an Kiew denke, kommt mir sofort das geniale Tor von Mario Basler 1999 im Halbfinale in den Sinn, das den Weg damals ins Finale ebnete.“

Bayern-Kapitän Manuel Neuer warnte indes davor die vermeintlichen Außenseiter zu unterschätzen: „In dieser Gruppe dürfen wir uns keinen Fehler erlauben, das sind alles sehr starke Gegner. Barcelona ist uns allen noch von 2020 sehr präsent, das wird auch ohne Messi eine sehr schwere Aufgabe, Benfica Lissabon ist sehr spielstark, dort herrscht auch immer eine tolle Atmosphäre, und Kiew dürfen wir auf keinen Fall unterschätzen, das ist ein sehr kampfstarkes Team. Ich freue mich jedenfalls auf diese Gruppe und die Duelle mit diesen großen Mannschaften Europas.“