Transfers

Neuer Rechtsverteidiger? Bayern und BVB buhlen um Portugal-Youngster Diogo Dalot

Diogo Dalot
Foto: IMAGO

Es ist inzwischen kein Geheimnis mehr, dass sich Bayern-Coach Julian Nagelsmann noch einen Spieler wünscht, der wahlweise als Rechtsverteidiger oder aber als rechter Schienenspieler auflaufen kann. Vom Profil soll dieser den schnellen und offensivstarken Alphonso Davies ähneln, zumal der etatmäßige Rechtsverteidiger Benjamin Pavard seine Stärken eher in der Defensive hat und kaum für eine Fünferkette geeignet wäre. Als möglicher Kandidat ist nun offenbar Diogo Dalot im Gespräch.



Wird der FC Bayern auf der Suche nach einem Rechtsverteidiger bei Manchester United fündig? Wie „Sky Sports UK“ berichtet, haben die Münchner ihre Fühler nach Diogo Dalot von Manchester United ausgestreckt. Der 22-Jährige Rechtsfuß absolvierte in der Vorsaison als Leihspieler wettbewerbsübergreifend 34 Spiele für den AC Mailand und kam zweimal bei der EM für Portugal zum Einsatz. Nun ist der Youngster zu seinen Stammverein zurückgekehrt, wo er bislang jedoch noch nicht zum Zuge kommt. Die Wahrscheinlichkeit ist zudem eher gering, dass er an Stamm-Rechtsverteidiger Aaron Wan-Bissaka vorbeikommt.

Leihe plus Kaufpflicht? BVB und Bayern an Dalot-Deal interessiert

Für den FC Bayern könnte sich somit die Möglichkeit geben, den Außenverteidiger für einen einigermaßen erschwinglichen Preis zu bekommen. Allerdings wäre auch eine Leihe mit anschließender Kaufpflicht denkbar. „Sky Sports UK“ zufolge arbeitet derzeit auch Borussia Dortmund an diesem Modell. Zudem zeigt auch dessen Ex-Klub AC Mailand Interesse. Manchester United selbst hat vor knapp drei Jahren 22 Mio. Euro an Porto bezahlt. Gerüchten zufolge wäre Dalot für 15-20 Mio. Euro diesen Sommer zu haben.

Dalot wäre sicherlich ein Spielertyp, der in das Anforderungsprofil passt. Mit seiner Antrittsstärke und einer soliden Grundtechnik gelingt es dem Portugiesen immer wieder, sich an der Linie durchzusetzen und Flanken in die Mitte zu bringen. Allerdings fehlt es diesen ab und an noch an Präzision. Zudem weist der Portugiese sicherlich auch in der Defensive noch Schwächen auf. Allerdings ist der Spieler erst 22 Jahre alt und durchaus entwicklungsfähig. Sollten die Bayern-Bosse den Rechtsverteidiger für akzeptable Konditionen verpflichten können, wäre ein Transfer durchaus eine sinnvolle Investition.