FC Bayern News

301 Tore für den FC Bayern: Lewandowski ballert sich gegen Hertha zu neuen Rekorden

Robert Lewandowski
Foto: IMAGO

Mit seinem Dreierpack beim 5:0-Erfolg gegen Hertha BSC avancierte Robert Lewandowski zum Man of the Match auf Seiten der Bayern. Der 33-jährige Pole präsentiert sich früh in der Saison erneut in Torlaune und hat sich mit seinem Hattrick gegen Berlin weitere Rekorde gesichert.



Der amtierende Weltfußballer erzielte gegen Hertha seine Bayern-Tore 299, 300 und 301. Damit ist er nach FCB-Legende Gerd Müller erst der zweite Spieler in der Geschichte der Klubs, der die 300 Tore-Marke geknackt hat. Dafür hat der polnische Nationalspieler gerade einmal 333 Einsätze benötigt.

Zudem hat Lewandowski gegen die Hertha in seinem 13. Bundesligaspiel in Serie mindestens einen Treffer erzielte und stellte damit einen persönlichen Rekord auf. Nur Gerd Müller hat eine längere Serie hingelegt: Der „Bomber“ traf in der Saison 1969/70 sogar in 16 Bundesliga-Einsätzen in Serie.

Der Top-Torjäger erzielte darüber hinaus auch in seinem zwölften Bundesliga-Heimspiel in Folge einen Treffer. Damit stellte der Stürmer den Liga-Rekord von Gerd Müller (1969/70) und Jupp Heynckes (1972/73) ein.

Bemerkenswert ist zudem die Tatsache, dass er zum 15. Mal drei oder mehr Tore in einem Bundesliga-Spiel erzielt hat. Nur Gerd Müller kommt auf einen besseren Wert (32-mal).

„Seine Gier ist außergewöhnlich“

FCB-Coach Julian Nagelsmann geriet nach dem Heimspiel gegen Hertha ins Schwärmen als er auf Lewandowski angesprochen wurde: „Er ist unglaublich konstant, hat eine große Fähigkeit, sich zwischen die Linien fallen zu lassen und beteiligt sich viel am Spiel. Er ist unglaublich gefährlich, weil er mit allen erlaubten Körperteilen abschließen kann. Auch charakterlich ist er unglaublich gut. Seine Gier ist außergewöhnlich.“