Transfers

Richards, Tolisso & Co. – Was tut sich beim FC Bayern im Transfer-Endspurt noch?

Hasan Salihamidzic
Foto: IMAGO

Die Verpflichtung von Marcel Sabitzer dürfte nicht der einzige Deal sein, den die Bayern in den verbliebenen knapp 24 Stunden im Transfer-Endspurt abwickeln. Aktuellen Medienberichten zufolge könnte sich sowohl in Sachen Zu- als auch bei den Abgängen beim Rekordmeister noch etwas tun.



Mit Omar Richards, Sven Ulreich und Dayot Upamecano haben die Bayern eigenen Aussagen zufolge „ihre Hausaufgaben sehr früh erledigt“. Mit Marcel Sabitzer steht der nächste Sommer-Neuzugang in den Startlöchern.

Bei den Abgängen hat sich indes relativ wenig getan. Mit Zirkzee, Fein und Mai wurden bisher nur drei Nachwuchsspieler verliehen. Auf den anderen Verkaufskandidaten wie Corentin Tolisso, Bouna Sarr und Chris Richards drohen die Münchner sitzen zu bleiben. Aktuellen Medienberichten zufolge könnte sich im Transfer-Endspurt jedoch noch etwas tun.

Last Minute-Deals bei Richards und Tolisso?

Chris Richards
Foto: imago images

Wie der „kicker“ berichtet ist vor allem die sportliche Zukunft von Chris Richards ungewiss. Zuletzt machten Meldungen die Runde, wonach der FCB den US-Amerikaner zu Geld machen möchte und dieser für zehn Mio. Euro den Verein dauerhaft verlassen darf. Laut dem Fachblatt steht der Defensiv-Allrounder nun plötzlich vor einer Vertragsverlängerung beim Rekordmeister. Ob der 21-jährige diese Saison jedoch in München bleibt ist offen. Die TSG Hoffenheim ist weiterhin an dem Abwehrspieler interessiert. Laut „SPORT1“ laufen die Gespräche zwischen den beiden Klubs bereits. Demnach geht es um erneut Leihe. Richards selbst tendiert zu einer Rückkehr zu den Kraichgauern und hofft auf mehr Einsatzzeiten bei der TSG.

Auch bei Corentin Tolisso bahn sich ein Last Minute-Deal an. Durch die Verpflichtung von Marcel Sabitzer ist der Franzose nur noch die Option Nr. 4 im Bayern-Mittelfeld. Zudem läuft der Vertrag des 27-jährigen am Ende der Saison aus. Sollten die Bayern ein halbwegs akzeptables Angebot für Tolisso erhalten, wird man den Weltmeister von 2018 keine Steine in den Weg legen. Vor allem aus der Serie A soll es mehrere Interessenten geben. Neben Juventus Turin, beschäftigt sich auch die AS Roma mit Tolisso.

Bei Bouna Sarr hingegen wird sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nichts mehr tun. Gerüchten zufolge hat der Rechtsverteidiger zuletzt mehrere Angebote aus Italien abgelehnt. Dem Vernehmen nach ist der 29-jährige nicht gewillt bei einem Abschied aus München finanzielle Einbußen in Kauf zu nehmen.

Ähnlich sieht es auch bei Mickael Cuisance aus. Der Landsmann von Sarr darf bzw. soll den FCB ebenfalls verlassen, wirklich konkrete Gespräche gab bisher jedoch noch nicht. Auch Cuisance ist den meisten Klubs im Gesamtpaket (Ablöse und Gehalt) zu teuer.

Kommt nach Sabitzer ein weiterer Spieler?

Spannend wird es zu sehen, ob sich noch etwas in Sachen Neuzugänge tut. Die Namen Jonas Hofmann und Matthias Ginter wurden zuletzt sowohl von den Bayern als auch von Gladbach dementiert. Laut der „BILD Zeitung“ haben die Münchner aber noch andere Optionen in der Hinterhand.

Klar ist aber: Einen weiteren Transfer in der Größenordnung von Sabitzer wird es, ohne eigene Verkäufe, vermutlich nicht mehr geben.