Fussball News

Neuer und Müller sind angeschlagen: Einsätze gegen Liechtenstein stehen auf der Kippe

Manuel Neuer und Thomas Müller
Foto: IMAGO

Manuel Neuer hat nach wie vor Sprunggelenksprobleme und wird aller Voraussicht nach das WM-Qualifikationsspiel gegen Lichtenstein verpassen. Auch Thomas Müller droht für das erste Länderspiel von Hansi Flick auszufallen.



Der 35-jährige Torhüter hat sich beim im DFL Supercup gegen Borussia Dortmund eine Kapselverletzung zugezogen und plagt sich seitdem mit Sprunggelenksproblemen herum. Obwohl Neuer am vergangenen Wochenende im Bundesliga-Spiel gegen Hertha BSC sein Comeback gefeiert hat, droht ihm erneut eine Zwangspause.

Neuer fehlt beim Abschlusstraining

Die DFB-Elf bereitet sich derzeit in Stuttgart auf die bevorstehenden Spieler in der WM-Qualifikation 2022 vor. Wie „SPORT1“-Chefreporter Florian Plettenberg berichtet, hat Neuer nicht am heutigen Abschlusstraining teilgenommen. Damit ist ein Einsatz beim morgigen Auswärtsspiel gegen Liechtenstein sehr unwahrscheinlich. Bundestrainer Hansi Flick stehen mit Bernd Leno und Kevin Trapp zwei Alternativen zur Verfügung.

Auch Thomas Müller hat Probleme und kann nicht trainieren

Neben Neuer hat mit Thomas Müller ein weiterer Bayern-Spieler „kleinere Probleme“. Auch der 31-jährige hat am Mittwoch aufgrund von Adduktorenproblemen nicht am Teamtraining teilgenommen.

In München würde man eine Pause für Neuer und Müller sicherlich begrüßen, damit man keine Gefahr läuft, dass die Verletzungen zu langfristigen Ausfällen führen.