Transfers

Bericht: Bayern beschäftigt sich nach wie vor mit Benfica-Stürmer Darwin Nunez

Darwin Nunez
Foto: IMAGO

Auf der Suche nach einem potenziellen Nachfolger von Robert Lewandowski scheint der FC Bayern in Portugal fündig geworden zu sein. Aktuellen Berichten zufolge beschäftigen sich die Münchner mit Darwin Nunez von Benfica Lissabon.



Darwin Nunez ist kein Unbekannter in der Fußball Bundesliga. Der Stürmer wurde vergangenen Sommer bereits mit RB Leipzig und dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht, hat sich am Ende jedoch für ein Engagement bei Benfica Lissabon entschieden. Auch der FC Bayern wurde Anfang des Jahres erstmals mit dem 22-jährigen Angreifer in Verbindung gebracht.

Der Uruguayer gilt als eines der vielversprechendsten Sturmtalent in Europa. Bei Benfica hat sich dieser auf Anhieb einen Stammplatz erkämpft und kam in der abgelaufenen Saison 26 Torbeteiligungen (14 Tore und 12 Vorlagen) in 44 Einsätzen. Diese Quote hat allein Anschein nach auch den Rekordmeister aufmerksam gemacht.

Bayern erkundigen sich wegen Nunez

Wie das Portal „Fussball Transfer“ berichtet, haben sich die Bayern „nach Nunez erkundigt“. Demnach haben die Bayern bei Benfica abgefragt ob und zu welchen Konditionen der Angreifer zu haben sei. Aufgrund der Ablösesumme stand ein Transfer diesen Sommer nicht zur Debatte.

Die Münchner könnte jedoch 2022 einen neuen Anlauf wagen, spätestens wenn geklärt ist wie es mit Robert Lewandowski an der Isar weitergeht. Mit einer Körpergröße von 1,87 Meter und seiner starken Physis gibt es durchaus gewisse Parallelen zwischen Nunez und Lewandowski.

Neben den Interessanten aus der Bundesliga soll es zahlreiche weitere Klubs geben, die sich mit dem Angreifer beschäftigen. Dem Vernehmen nach hat dieser eine Ausstiegsklausel in Höhe von 150 Mio. Euro in seinem bis 2025 laufenden Vertrag. Diese Summe scheint jedoch eher symbolisch zu sein mit Blick auf seinen aktuellen Marktwert, der von Transfermarkt auf 20 Mio. Euro taxiert wird.