FC Bayern News

Standing Ovations und Sonderlob von Flick – „Sane ist auf einem richtig guten Weg“

Leroy Sane
Foto: IMAGO

Leroy Sane stand in den vergangenen Wochen im medialen Fokus beim FC Bayern und musste viel Kritik einstecken. Im Kreis der Nationalmannschaft konnte der 25-jährige Flügelflitzer in den vergangenen Tagen neues Selbstvertrauen schöpfen und präsentierte sich beim 6:0-Kantersieg gegen Armenien in stark verbesserter Form.



Ist der Knoten bei Leroy Sane endlich geplatzt? Nach seinem Treffer beim 2:0-Erfolg gegen Liechtenstein, gehörte der Flügelstürmer auch beim gestrigen 6:0-Erfolg der deutschen Elf in der WM-Qualifikation 2022 gegen Armenien zu den besten DFB-Spielern auf dem Platz.

Obwohl Sane „nur“ 60 Minuten auf dem Platz stand und an keinem Tor direkt beteiligt war, präsentierte sich der Offensivspieler in stark verbesserter Form. Sane durfte auf der linken Seite wirbeln und spielte mit viel Selbstvertrauen. Nicht nur seine Dribblings waren zumeist erfolgreich, er arbeitete auch gut nach hinten. In der 22. Minute hätte sich Sane beinahe für den starken Auftritt belohnt, hatte mit einem Fernschuss an die Latte jedoch Pech. Seine starke Leistung wurde vom Stuttgarter Publikum dennoch mit Standing Ovations belohnt, als dieser Mitte der zweiten Halbzeit für Jamal Musiala ausgewechselt wurde.

„Die Leichtigkeit, mit der er unterwegs ist, ist beeindruckend“

Nicht nur die Fans waren von Sane und dessen Leistung beeindruckt, auch Bundestrainer Hansi Flick verteilte nach dem Spiel ein Sonderlob: „Die Leichtigkeit, mit der er unterwegs ist, ist beeindruckend. Man hat das Gefühl: Er hat sehr viel Selbstvertrauen. Das braucht er auch. Er ist auf einem richtig guten Weg.“

Es ist kein Zufall, dass Sane unter Flick in den letzten beiden Spielen „aufgeblüht“ ist. Der 56-jährige hat in den vergangenen Tagen immer wieder (öffentlich) betont, wie wichtig Sane für die DFB-Elf ist und er keinerlei Zweifel hat, dass dieser früher oder später seine (alte) Topform erreichen wird. Es wird spannend zu sehen, ob Sane das Selbstvertrauen, welches er sich in der Nationalmannschaft erarbeitet hat, auch zum FC Bayern mitnehmen kann.