FC Bayern News

Bericht: Coman entscheidet sich gegen eine Vertragsverlängerung beim FC Bayern

Kingsley Coman
Foto: imago images

Die Zeichen zwischen Kingsley Coman und dem FC Bayern stehen immer mehr auf Abschied. Aktuellen Medienberichten zufolge hat sich der Franzose gegen eine Vertragsverlängerung beim Rekordmeister entschieden. Demnach tendiert der Flügelstürmer zu einem Wechsel nach England.



Während die Bayern mit Joshua Kimmich den Vertrag langfristig verlängert haben und auch Leon Goretzka kurz davor steh ein neues Arbeitspapier beim FCB zu unterschreiben, gestaltet sich die Vertragsverlängerung von Kingsley Coman deutlich schwieriger. Gerüchten zufolge ruhen die Gespräche zwischen dem Franzosen und den Münchnern schon seit geraumer Zeit. Grund: Coman fordert eine satte Gehaltserhöhung, die Bayern hingegen sind nicht bereit so viel zu zahlen.

In Frankreich machen nun Meldungen die Runde, wonach sich Coman gegen einen Verbleib an der Säbener Straße entschieden hat. Den 25-jährigen Offensivspieler zieht es demnach in die englische Premier League.

Coman sucht neue sportliche Herausforderung

Wie das französische Portal „Le10Sport“ berichtet, sieht Coman seine Zukunft nicht mehr beim FC Bayern. Der Flügelstürmer sucht demnach eine neue sportliche Herausforderung und möchte die Münchner in Richtung England verlassen. Manchester City, dem FC Liverpool und dem FC Chelsea wird ein konkretes Interesse an dem Angreifer nachgesagt.

Vertraglich ist der französische Nationalspieler noch bis 2023 an den FCB gebunden. Dem Vernehmen nach wären die Verantwortlichen an der Isar jedoch bereit Coman für 80-90 Mio. Euro vorzeitig ziehen zu lassen.

Coman selbst hat sich vor kurzem sehr zurückhaltend über seine sportliche Zukunft bei den Bayern geäußert: „Ich habe das Glück so jung zu sein. Ich kann noch für mehrere Jahre hierbleiben und schauen wie es anderswo läuft.“