Champions League

Belastungssteuerung gegen Barca: Rücken Süle und Sabitzer in die Startelf?

Julian Nagelsmann und Marcel Sabitzer
Foto: IMAGO

Der FC Bayern hat keine Zeit um den 4:1-Erfolg im Bundesliga-Topspiel gegen Leipzig zu feiern, für die Münchner geht es bereits am Dienstagabend weiter, dann steht direkt das nächste Spitzenspiel an. Der FCB startet mit einem Auswärtsspiel beim FC Barcelona in die neue CL-Saison. Aktuellen Medienberichten zufolge könnte Julian Nagelsmann gegen die Spanier seine Mannschaft (ordentlich) umbauen.



Mit Serge Gnabry (Rücken), Robert Lewandowski (Adduktoren) und Kingsley Coman (Wade) stehen drei Bayern-Spieler derzeit noch auf der Kippe. Ob und wer mit nach Barcelona reist, wird sich heute beim Abschlusstraining entscheiden, wie der „kicker“ berichtet. Bei Coman und Lewandowski sieht es allen Anschein nach gut aus. Bei Gnabry hingegen könnte es laut Sportvorstand Hasan Salihamidzic eng werden.

Sabitzer steht vor seinem Startelf-Debüt

Laut dem Fachblatt wird Nagelsmann seine Elf im Vergleich zum Bundesliga-Topspiel gegen Leipzig auf der einen oder anderen Position umbauen. Der 34-jährige hatte bereits vergangene Woche betont, dass die Münchner auf die Belastungssteuerung der Spieler achten müssen. Demnach könnten Niklas Süle und Marcel Sabitzer in die Startelf gegen Barca rücken. Süle wird aller Voraussicht nach Dayot Upamecano im Abwehrzentrum ersetzen und Sabitzer könnte Leon Goretzka im zentralen Mittelfeld eine Verschnaufpause ermöglichen. Für den 27-jährigen Österreicher wäre dies zeitgleich der erste Startelf-Einsatz für den FCB. Gegen Leipzig feierte Sabitzer bereits sein Debüt im Bayern-Trikot und durfte knapp 30 Minuten gegen seine ehemaligen Kollegen ran.