FC Bayern News

Effenberg kritisiert Salihamidzic für Reus-Attacke: „Das hätte er sich schenken können“

Stefan Effenberg
Foto: imago images

Der aktuelle Zoff zwischen Michael Zorc und Hasan Salihamidzic sorgt für viel Gesprächsstoff. Nicht nur die Fans diskutieren hitzig über den Disput rund um die Länderspiel-Abreise von Marco Reus. Auch Ex-Bayern-Spieler Stefan Effenberg hat sich nun zu Wort gemeldet und Salihamidzic für dessen Aussagen kritisiert.



In seiner Kolumne für das Nachrichtenportal „t-online.de“ hat der 53-jährige die aktuellen Geschehnisse kommentiert und sich dabei durchaus kritisch gegenüber seine ehemaligen Mitspieler Hasan Salihamidzic gezeigt: „Damit wollte er ein Zeichen setzen wie einst Hoeneß – und daran ist grundsätzlich nichts falsch. Im Nachhinein muss man dennoch sagen: Das hätte er sich schenken können“

„Inhaltlich bin ich bei Zorc“

Effenberg freut sich dennoch über den aktuellen Zoff, denn somit gib es „endlich wieder etwas zu diskutieren“. Der TV-Experte kann zudem die Reaktion aus Dortmund durchaus nachvollziehen: „Inhaltlich bin ich zumindest teilweise eher bei Zorc“.

Während viele Fans die Wortwahl von Zorc in Frage stellen musste Effenberg darüber schmunzeln. Er rechnet nicht damit, dass Disput eskalieren könnte: „Wer austeilt, muss auch einstecken können – und das können sowohl Salihamidzic als auch Zorc.“