Transfers

Rüdiger dementiert Gespräche mit den Bayern: “Habe mit keinem anderen Verein gesprochen”

Antonio Rüdiger
Foto: IMAGO

Aktuellen Medienberichten zufolge hat der FC Bayern Kontakt zu Antonio Rüdiger aufgenommen und sein Interesse bei dem 28-jährigen Abwehrspieler hinterlegt. Rüdiger selbst hat nun dementiert, dass er mit anderen Vereinen Gespräche führt und betont, dass der FC Chelsea sein erster Ansprechpartner ist.



Der deutsche Nationalspieler ist vertraglich nur noch bis zum Ende der Saison an die Blues gebunden. Sowohl Rüdiger als auch die Londoner würden den Vertrag gerne vorzeitig verlängern. Das Problem: Die beiden Seiten haben unterschiedliche finanzielle Vorstellungen. Gerüchten zufolge fordert der Innenverteidiger ein Jahressalär von 11 Mio. Euro. Chelsea hingegen bietet derzeit weniger als zehn Mio. Euro an.

“Die wichtigste Entscheidung meiner Profikarriere”

Berichten zufolge befindet sich der FC Bayern in Lauerstellung bei Rüdiger. In München könnte der Abwehrspieler seinen Nationalmannschafts-Kollegen Niklas Süle ersetzen, dessen Vertrag am Ende der Saison ebenfalls ausläuft.

Nun hat sich Rüdiger erstmals selbst zu den aktuellen Wechselgerüchten rund um seine Person geäußert. Eigenen Aussagen zufolge gibt es keinen Kontakt zu anderen Klubs, auch nicht zum FC Bayern: “Für mich wird das jetzt die wichtigste Entscheidung meiner Profikarriere. Ich habe aber mit noch keinem anderen Verein gesprochen als mit Chelsea”, machte dieser gegenüber dem “SID” deutlich. Zuvor hatten mehrere deutsche Medien übereinstimmenden berichtet, dass es einen “lockeren, ersten Kontakt zum deutschen Rekordmeister” gab.

Nagelsmann: “Er hat eine super Entwicklung genommen”

Auch Bayern-Trainer Julian Nagelsmann hat mittlerweile auf die Gerüchte reagiert und sich dabei als Fan von Rüdiger geoutet: “Er hat eine super Entwicklung genommen und ist ein super Verteidiger”. Der 34-jährige betonte aber zugleich schmunzelnd, dass bisher noch nicht mit Hasan Salihamidzic über Rüdiger gesprochen hätte.