FC Bayern News

Nach Rot gegen Fürth: Bayern muss zwei Spiele auf Benjamin Pavard verzichten

Benjamin Pavard
Foto: IMAGO

Nach seiner Roten Karte gegen Greuther Führt hat das DFB-Sportgericht nun entschieden, wie lange der FC Bayern auf Benjamin Pavard verzichten muss.



Bedingt durch die Länderspielpause war klar, dass der Rechtsverteidiger frühestens Mitte Oktober wieder in der Bundesliga eingesetzt werden kann. Die Pause für den Franzosen fällt jedoch noch etwas länger aus.

Pavard wird dem FC Bayern nach seiner Roten Karte beim 3:1-Erfolg gegen Greuther Fürth für zwei Ligaspiele fehlen. Das entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes am Montag. Wie der DFB mitgeteilt haben die Bayern dem Urteil zugestimmt, dieses ist damit rechtskräftig.

Pavard fehlt gegen Frankfurt und Leverkusen

Damit wird der Abwehrspieler frühestens am 23. Oktober gegen die TSG Hoffenheim sein Comeback feiern. Der Franzose verpasst die Spiele gegen Frankfurt (3.10) und Bayer Leverkusen (17.10)

Grund für die Sperre war ein grobes Foulspiel Pavards, kurz nach Beginn der zweiten Hälfte, am ehemaligen Bayern-Spieler Julian Green. Der Franzose grätschte den Stürmer von hinten um und sah von Schiedsrichter Robert Schröder dafür glatt Rot.