FC Bayern News

Gomez legt sich fest: “Wenn Lewandowski fit bleibt, braucht Bayern Haaland nicht”

Robert Lewandowski
Foto: IMAGO

Erling Haaland wird immer wieder als potenzieller Nachfolger von Robert Lewandowski beim FC Bayern gehandelt. Laut Sportvorstand Hasan Salihamidzic beschäftigen sich die Münchner durchaus mit dem 21-jährigen Angreifer. Für Mario Gomez gibt es dafür jedoch überhaupt keinen Grund.



Für Fans, Medien und Experten steht es außer Frage, dass Erling Haaland den BVB am Ende der Saison verlassen wird. Dank einer Ausstiegsklausel kann der Norweger vorzeitig aus seinem laufenden Vertrag aussteigen. Derzeit geht es nicht um die Frage, ob er das tun wird, sondern vielmehr darum wohin es den Shootingstar zieht.

Gomez glaubt nicht an einen Haaland-Wechsel zum FC Bayern

Auch der FC Bayern gilt als möglicher Abnehmer für Haaland. Aus Sicht von Mario Gomez hat der Rekordmeister jedoch überhaupt keinen Bedarf so viel Geld für einen neuen Stürmer in die Hand zu nehmen: “Wenn Lewandowski so fit bleibt, braucht Bayern Haaland nicht.”, machte dieser im Gespräch mit der “AZ” deutlich. Der ehemalige Bayern-Profi ist überzeugt davon, dass Lewandowski noch drei bis vier Jahre auf seinem aktuellen Niveau spielen kann.

Zudem glaubt der TV-Experte nicht daran, dass der FCB bereit ist so tief in die Tasche zu greifen: “Was man so hört und liest in Sachen Gehalt – da kann ich mir nicht vorstellen, dass Bayern da mitgeht. Wenn man mit Kimmich und Goretzka, den Säulen der Zukunft, verlängert, kann man kaum einen externen Spieler dazu holen, der dann viel mehr verdient.”

Gerüchten zufolge fordert Haaland ein Jahresgehalt von 50 Mio. Euro. Zudem werden zwischen 75-90 Mio. Euro Ablöse fällig. Im Paket müsste ein Verein damit kommenden Sommer mehr als 300 Mio. Euro für den 21-jährigen Stürmer ausgeben.