FC Bayern News

Neuer Fan-Zoff beim FC Bayern? Pavard wird als Kreisliga-Spieler verspottet

Benjamin Pavard
Foto: IMAGO

Nach Julian Nagelsmann und Leroy Sane haben die Bayern-Fans allen Anschein nach ein neues “Opfer” gefunden. Beim gestrigen CL-Duell gegen Dynamo Kiew wurde Benjamin Pavard von den eigenen Anhängern verspottet.



Für Pavard läuft es derzeit alles andere als rund. Beim 3:1-Erfolg gegen Fürth kassierte der Franzose eine Rote Karte und muss nun zwei Liga-Spiele pausieren. Zudem gab es auch noch einen öffentlichen Rüffel von FCB-Coach Julian Nagelsmann, der das grobe Foulspiel des Rechtsverteidigers als “nicht notwendig” bezeichnete. Zu allem Überfluss haben die Bayern-Fans den Abwehrspieler nun auch noch auf dem Kieker.

Fan-Plakat sorgt für Verwunderung

Obwohl Pavard auf der Rechtsverteidiger-Position 2018 mit Frankreich Weltmeister wurde und damals ein starkes Turnier absolviert hat, gibt es immer wieder Kritik an dessen Leistungen beim FC Bayern. Dem 25-jährigen wird regelmäßig vorgehalten, dass er in der Offensive zu harmlos sei. Viele Fans würden sich auch auf rechts einen offensivorientierten Außenbahnverteidiger wie Alphonso Davies wünschen. Gerüchten zufolge sondieren die Bayern bereits seit geraumer Zeit den Markt nach solch einem Spielertypen.

Auch beim gestrigen CL-Spiel gegen Kiew gab es erneut Kritik an Pavard. In Netz kursiert ein Bild auf dem ein Plakat mit der Aufschrift “Pavard = Kreisliga” zu sehen ist. Auch wenn diese Meinung sicherlich nicht alle Bayern-Fans vertreten, ist es dennoch ein unschöner Zwischenfall. Leider nicht der erste in dieser Saison.

Besonders kurios: Ein Bayern-Ordner fand das Plakat anscheinend so lustig, dass er davon unbedingt ein Foto machen musste.