FC Bayern News

Fjörtoft macht den Bayern Hoffnung: „Bei Haaland wird es nicht nach dem Geld gehen“

Erling Haaland
Foto: Getty Images

Der FC Bayern wird schon seit geraumer Zeit mit einer Verpflichtung von Erling Haaland in Verbindung gebracht. Der 21-jährige Stürmer wird als potenzieller Nachfolger von Robert Lewandowski beim Rekordmeister gehandelt. Zuletzt machten Meldungen die Runde, wonach der FCB finanziell nicht in der Lage ist im Transferpoker, um den Norweger der Konkurrenz aus England und Spanien Paroli zu bieten. Laut Haaland-Kenner Jan Aage Fjörtoft haben die Münchner dennoch Chancen Haaland zu verpflichten.



Gerüchten zufolge besitzt Haaland eine Ausstiegsklausel in Höhe von 75-90 Mio. Euro, welches es ihm ermöglicht Borussia Dortmund am Ender Saison vorzeitig zu verlassen. Mit Blick auf dessen Marktwert, der sich auf 130 Mio. Euro beläuft, ist dies ein durchaus ein „Schnäppchen“, welches sich auch die Bayern leisten können. Das Problem sind die Gehaltsforderungen und Beraterprovisionen die fällig werden. Dem Vernehmen nach fordert Haaland-Berater Mino Raiola ein stolzes Jahressalär von 50 Mio. Euro, sowie ein Handgeld von 40 Mio. Euro.

Interessant ist: Laut dem Fußball-Experten Jan Aage Fjörtoft wird der wirtschaftliche Aspekt am Ende jedoch nicht maßgeblich dafür sein für welchen Verein sich Haaland entscheiden wird.

„Lewandowski wird sich ärgern“

Fjörtoft, der ein sehr gutes Verhältnis zu Haaland pflegt, äußerte sich bei „BILD TV“ wie folgt zu dem Haaland-Transferpoker und einen möglichen Wechsel zum FC Bayern: „Er wird nicht nach dem Geld gehen, denn das haben die nie gemacht. Wenn du zu Bayern gehst, dann ist das ein Luxus-Problem.“ Der ehemalige Bundesliga-Profi sieht eher ein Problem darin, dass die Bayern mit Robert Lewandowski bereits einen Top-Torjäger in ihren Reihen haben: „Lewandowski wird sich ärgern. Das hört sich schwierig an.“

Auch wenn es immer wieder Meldungen gibt, wonach es Haaland kommenden Sommer nach Spanien zieht, hat der 21-jährige Stürmer laut Fjörtoft noch keine Entscheidung getroffen wo seine sportliche Zukunft liegt: „Ich glaube, das Haaland-Team und die Familie weiß es auch nicht, wo er hingeht. Denn die Fußballwelt ändert sich. Es gibt so viele Sachen, die das beeinflussen. Sie wissen nicht, wo er in der Saison 2022/23 spielen wird.“

Lewandowski will beim FC Bayern verlängern

Auch wenn die Bayern durchaus ein Auge auf Haaland geworfen haben, stellt sich derzeit die Frage, ob man den Angreifer überhaupt benötigt. Robert Lewandowski befindet sich in der Form seines Lebens und ist körperlich nach wie vor topfit. Aktuellen Berichten zufolge ist der 33-jährige Pole zudem offen für eine Vertragsverlängerung beim FCB, unter der Voraussetzung, dass er in Zukunft weiterhin eine Schlüsselrolle in München spielt. Eine Haaland-Verpflichtung würde einen Lewandowski-Verbleib an der Isar somit sehr unwahrscheinlich machen.