FC Bayern News

Adeyemi zum FC Bayern? So ist der aktuelle Stand im Transferpoker

Karim Adeyemi
Foto: Getty Images

Karim Adeyemi ist der derzeit in aller Munde. Auch beim FC Bayern spielt der 19-jährige durchaus ein Rolle. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge arbeiten die Münchner bereits an einem Transfer des Offensiv-Allrounders. So ist der aktuelle Stand im Transferpoker.



Adeyemi gehört zweifelsfrei zu den größten Shootingstars im deutschen Fußball. Durch seine starke Leistungen für RB Salzburg hat der Angreifer bereits den Sprung in die deutsche A-Nationalmannschaft geschafft und in seinem ersten Spiel unter Hansi Flick auf Anhieb getroffen.

Der Youngster ist schon längst kein Geheimtipp mehr, dies zeigt allein die Tatsache, dass sich Top-Klubs wie Borussia Dortmund, RB Leipzig, der FC Bayern und der FC Liverpool mit Adeyemi beschäftigen.

Adeyemi forciert keinen Wechsel zum FCB

In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche Meldungen rund um Adeyemi und seine sportliche Zukunft. Auch der FC Bayern spielte dabei stets eine tragende Rolle. Laut “Spox” und “Goal” forcieren die Münchner einen “schnellen Deal im Winter”. Demnach möchte man das Top-Talent fest verpflichten und bei Salzburg “parken”. In Österreich kann sich Adeyemi in Ruhe weiterentwickeln, bevor er tatsächlich den Sprung zum FCB wagt. Solch ein Vorgehen haben die Bayern in der Vergangenheit bereits bei Serge Gnabry und anderen Talenten gewählt.

Nach Informationen von “SPORT1”-Chefreporter Florian Plettenberg liebäugelt der gebürtige Münchner durchaus mit einer Rückkehr zu seinem einstigen Jugendverein. Das Problem: Beim Rekordmeister ist die Konkurrenz in der Offensive aktuell so groß, dass Adeyemi deutlich weniger Einsatzzeiten erhalten würde als in Salzburg bzw. bei einem anderen Klub. Plettenberg will erfahren haben, dass Adeyemi im Winter bzw. Sommer nicht unbedingt zu einem absoluten Spitzenklub wechseln muss, wenn die sportliche Perspektive nicht stimmt. Demnach sei eine Zwischenstation wie Dortmund oder Leipzig durchaus vorstellbar.

Bayern wollen sich Adeyemi nicht nochmal durch die Lappen gehen lassen

Die Bayern hingegen wollen sich das Top-Talent jedoch nicht nochmal “durch die Lappen gehen lassen” laut Plettenberg. 2011 wurde Adeyemi im Nachwuchsbereich der Münchner aussortiert. 2018 hatte man dann nochmals die Gelegenheit den Stürmer für drei Millionen Euro von Unterhaching zu verpflichten, entschied sich aus wirtschaftlichen Gründen jedoch dagegen.

Dem Vernehmen nach würde der DFB-Youngster 30-35 Mio. Euro kosten. Viel Geld für einen Perspektivspieler, der nicht auf Anhieb den Bayern-Kader verstärkt. Es wird spannend zu sehen wie sich der Transferpoker in den kommenden Wochen und Monaten entwickelt.