FC Bayern News

Anders als Kimmich und Goretzka: Gnabry steigt nicht zum Top-Verdiener beim FC Bayern auf

Serge Gnabry
Foto: Getty Images

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge steht die Vertragsverlängerung von Serge Gnabry kurz bevor. Die Gespräche mit dem 26-jährigen Flügelstürmer sind sehr weit fortgeschritten. Demnach ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Rechtsaußen einen neuen Arbeitsvertrag beim FCB unterzeichnet. Aktuellen Meldungen zufolge, wird Gnabry jedoch nicht zu den Top-Verdienen beim FCB aufsteigen.



Nach Joshua Kimmich und Leon Goretzka werden die Bayern mit Serge Gnabry den nächsten Leistungsträger langfristig an sich binden. Wie “SPORT1”-Chefreporter Florian Plettenberg berichtet, befindet der Deal auf der Zielgeraden. Laut Plettenberg fehlt nur noch die Unterschrift und diese könnte bereits in den kommenden Tagen folgen.

Verdient Gnabry weniger als Kimmich und Goretzka?

Nach Informationen von “SPORT1” winkt Gnabry mit der Verlängerung auch eine Gehaltserhöhung. Dem Vernehmen nach wird der 26-jährige jedoch nicht in die Riege der absoluten Top-Verdiener aufsteigen wie zuletzt Kimmich und Goretzka. Gerüchten zufolge verdient Das Mittelfeld-Duo, dank der Vertragsverlängerung, bis zu 20 Mio. Euro im Jahr. Damit liegen beide auf einer Ebene mit Spielern wie Manuel Neuer, Thomas Müller, Robert Lewandowski, Leroy Sane oder Lucas Hernandez.

Gnabry hingegen soll in Zukunft zwischen 13-15 Mio. Euro beim Rekordmeister verdienen. Würde damit dennoch zu den “Besserverdienern” in München gehören. Zudem kassiert er damit mindestens vier Mio. Euro mehr als bisher. Sein aktuelles Jahressalär soll geschätzt bei neun Mio. Euro liegen.