Transfers

Nur bei Haaland und Lewandowski-Absage wird Werner ein „heißes Thema“ beim FC Bayern

Timo Werner
Foto: Getty Images

Der FC Bayern wurde in den vergangenen Monaten immer wieder Timo Werner in Verbindung gebracht. Der 25-jährige ist mit seiner aktuellen Situation beim FC Chelsea unzufrieden und liebäugelt mit einer Rückkehr in die Bundesliga. Aktuellen Medienberichten zufolge genießt Werner jedoch keine Priorität beim deutschen Rekordmeister.



Wie „SPORT1“ berichtet haben sich die Bayern vergangenen Sommer, im Rahmen der Nagelsmann-Verpflichtung, auch mit Werner beschäftigt. Der FCB-Coach und der Stürmer kennen sich noch bestens aus gemeinsamen Zeiten bei RB Leipzig. Der 25-jährige wurde als Verstärkung für die offensiven Außenbahn gehandelt und als möglicher Ersatz für Kingsley Coman.

Das Interesse an dem deutschen Nationalspieler ist zuletzt jedoch abgekühlt. Laut dem TV-Sender genießt Werner keine Priorität beim deutschen Rekordmeister.

Bayern fokussieren sich auf Haaland und Lewandowski

Nach „SPORT1“-Informationen liegt der Fokus der Bayern aktuell auf zwei anderen Personalien – Erling Haaland und Robert Lewandowski. Sollten die Münchner den Vertrag von Weltfußballer Lewandowski nicht verlängern und keinen Zuschlag bei BVB-Star Haaland kommenden Sommer erhalten, erst dann könnte Werner erneut zu einem „heißen Thema“ in München werden.

Werner selbst hat diese Woche betont, dass er mit seiner aktuellen Reservistenrolle beim FC Chelsea nicht wirklich zufrieden ist. Der 25-jährige forciert jedoch keinen Abschied aus London und will um seinen Platz bei den Londonern kämpfen. Sollte sich bis zum Saisonende jedoch nichts an seiner Situation ändern, wird er sich natürlich Gedanken machen, wie es mit zukünftig weitergeht.