FC Bayern News

Debüttor gegen Nordmazedonien: Musiala ist zweitjüngster DFB-Torschütze der Geschichte

Jamal Musiala
Foto: Getty Images

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat sich am Montagabend vorzeitig für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar qualifiziert. Die DFB-Elf setzte sich souverän mit 4:0 gegen Nordmazedonien durch und damit ihr WM-Ticket bereits gelöst. Auch Bayern-Spieler Jamal Musiala hatte Grund zum Jubeln. Der 19-jährige Youngster erzielte sein Debüttor für die DFB-Auswahl und hat sich damit auf Anhieb einen Platz in den Geschichtsbüchern gesichert.



Musiala wurde in der Schlussphase der Partie (74.) eingewechselt und setzte mit seinem Treffer zum 4:0 in der 83. Minute den Schlusspunkt der Partie. Der FCB-Profi ist durch seinen Treffer gegen Nordmazedonien in Skopje der zweitjüngste Torschütze in der Geschichte des Deutschen Fußball-Bundes.

Der Offensivspieler des deutschen Rekordmeisters war 18 Jahre und 227 Tage alt. Nur Marius Hiller war mit 17 Jahren und 241 Tagen jünger, als er sich zum ersten Mal in die DFB-Torschützenliste eintrug. Hiller traf vor über 100 Jahren, am 3. April 1910, beim 3:2-Erfolg gegen die Schweiz.

Die jüngste DFB-Torschützen der Geschichte

  • Marius Hiller – 17 Jahre, 241 Tage
  • Jamal Musiala – 18 Jahre, 227 Tage
  • Edmund Conen – 19 Jahre, 65 Tage
  • Willi Fick – 19 Jahre, 66 Tage
  • Mario Götze – 19 Jahre, 68 Tage