Transfers

Scheich-Klub baggert an Bayern-Star: Newcastle United nimmt Niklas Süle ins Visier!

Niklas Süle
Foto: Getty Images

Verlässt Niklas Süle den FC Bayern am Ende der Saison in Richtung Premier League? Es ist ein offenes Geheimnis, dass der Abwehrspieler mit einem Wechsel auf die Insel liebäugelt. Aktuellen Meldungen zufolge bemüht sich Newcastle United um den deutschen Nationalspieler.



Nach der Übernahme durch ein saudi-arabisches Konsortium möchte Newcastle United in den kommenden Jahren die englische Premier League aufmischen. Gerüchten zufolge sind die neuen Investoren bereit allein im Winter mehr als 200 Mio. Euro für neue Spieler auszugeben. Im Sommer 2022 soll dann der „Großangriff“ auf dem Transfermarkt und die Top-Klubs aus Manchester und London erfolgen.

Newcastle streckt seine Fühler nach Süle aus

Nur wenige Tage nachdem die Klub-Übernahme über die Bühne gegangen ist, brodelt die Gerüchteküche bei den Magpies bereits gewaltig. Die Liste potenzieller Neuzugänge ist lang, kaum ein Tag vergeht ohne ein neues Transfergerücht. Aktuellen Meldungen zufolge befindet sich mit Niklas Süle auch ein Spieler vom FC Bayern auf dem Wunschzettel von Newcastle wie „BILD“-Fußballchef Christian Falk berichtet. Als ablösefreier Spieler würde der DFB-Star kommenden Sommer nicht mal eine Ablöse kosten. Dafür dürfte das Handgeld und das Gehalt noch üppiger ausfallen.

Süle-Zukunft beim FC Bayern ist weiterhin offen

Süle selbst hat zuletzt betont, dass er offen für eine Vertragsverlängerung an der Isar sei. Bisher gab es jedoch keinerlei Versuche seitens der Bayern-Bosse diesbezüglich. Die Vertragsgespräche liegen auf Eis. Dem Vernehmen nach sind sich die Verantwortlichen uneinig ob man den auslaufenden Vertrag mit dem Innenverteidiger verlängern sollte.

Klar ist aber: Süle liebäugelt schon seit geraumer Zeit mit einem Wechsel nach England. Der 26-jährige möchte jedoch zu einem absoluten Top-Klub und potenziellen Titelkandidaten wechseln. Ob Newcastle eine interessante Option für den deutschen Nationalspieler ist wird sich zeigen.