FC Bayern News

Nach der Länderspielpause: Bayern geht voller Selbstvertrauen in das Top-Spiel gegen Leverkusen

Joshua Kimmich und Jamal Musiala
Foto: Getty Images

Die Länderspielpause neigt sich dem Ende zu und so langsam, aber sicher richten sich auch die Blicke beim FC Bayern auf das bevorstehende Top-Spiel gegen Bayer Leverkusen. Trotz der 1:2-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt zuletzt, gehen die Bayern voller Selbstvertrauen in das Duell gegen die Werkself.



Tabellenerster gegen -zweiter, mehr Top-Spiel geht am kommenden Sonntag in der BayArena nicht. Leverkusen hat sich in den vergangenen Wochen in bestechender Form präsentiert und seine letzten fünf Pflichtspiele alle samt gewonnen. Mit einem Heimsieg gegen die Bayern würde man sogar die Tabellenführung in der Bundesliga übernehmen. Aber auch in München blickt man voller Vorfreude auf das Spitzenspiel gegen Bayer, dies liegt vor allem daran, dass man die Länderspielpause gut überstanden hat.

Bayern-Stars sammeln Selbstvertrauen bei ihren Nationalteams

Während Julian Nagelsmann nach der Länderspielpause im September noch mit den vielen angeschlagenen und verletzten Spielern gehadert hat, sind die Bayern diesmal deutlich besser weggekommen. Um genau zu sein hat sich kein Profi des deutschen Rekordmeisters im Rahmen der Länderspiele verletzt. Dies ist eine Seltenheit. Es wird jedoch noch besser: Mit Corentin Tolisso und Kingsley Coman sind zwei Spieler wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, die zuletzt beide wochenlang gefehlt haben.

Die Bayern-Spieler kehren nicht nur unversehrt nach München zurück, viele davon haben bei ihren Nationalteams in den vergangenen Tagen ordentlich Selbstvertrauen und gute Laune gesammelt. Das Frankreich-Trio Lucas Hernández, Benjamin Pavard und Dayot Upamecano hat mit der Equipe Tricolore die Nations League gewonnen. Die DFB-Stars haben das WM-Ticket gelöst und waren mit ihren starken Leistungen maßgeblich an den Siegen gegen Rumänien und Nordmazedonien beteiligt.

Auch Bayern-Youngster Josip Stanisic und Dauerreservisten Bouna Sarr kehren mit einem Lächeln zurück nach München kehren. Stanisic (Kroatien) und Sarr (Senegal) feierten jeweils ihr Länderspiel-Debüt und standen prompt in der Startelf.