FC Bayern News

Wechsel zu Newcastle United? Scheich bemüht sich persönlich um Niklas Süle

Niklas Süle
Foto: IMAGO

Die Zukunft von Niklas Süle ist nach wie vor offen. Der Abwehrspieler kann sich sowohl einen Verbleib beim FC Bayern, als auch einen Wechsel vorstellen. Sollte letzteres eintreten ist das favorisierte Ziel die Premier League. Neben den „Big Six“, denen allesamt ein gewisses Interesse am Spieler Süle nachgesagt wird, buhlt nun ein weiterer Verein um die deutsche Abwehrkante.



Eine Nachricht beherrscht die Schlagzeilen seit Tagen wie keine andere. Selbst außerhalb der Welt des Sports sorgte die Meldung für Aufsehen. Newcastle United hat einen neuen Besitzer gefunden. Der Saudi Arabic Investment Fonds, deren Vorsitzender kein geringerer als der Scheich des Mohammed bin Salman ist, besitzt nun die Mehrzahl der Anteile am Traditionsverein. Der enorme Reichtum der saudischen Königsfamilie eröffnet dem Tabellenvorletzten der Premier League ganz neue Gefilde. Das geschätzte Vermögen des Fonds beläuft sich auf unwirkliche 370 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Die Besitzer von ManCity und Paris verfügen, wohlgemerkt zusammen, über knapp 42 Milliarden Euro. Die Euphorie bei den Anhängern von Newcastle ist dementsprechend riesig. In der gleichen Größenordnung befindet sich aber auch die Skepsis des restlichen Fußballkosmos.

Newcastle auf Einkaufstour – Niklas Süle bereits kontaktiert

Der saudische Kronprinz ist ein Fan der Premier League und erfüllt sich mit dem Kauf des Vereins einen lange gehegten Wunsch. Nun plant dieser einen „Großangriff“ auf den europäischen Fußball. Aus Newcastle soll in kürzester Zeit ein Top-Team geformt werden. Zum Auftakt der Erneuerung soll ein neuer Trainer her. Steve Bruce genügt den Ansprüchen des Prinzen wohl nicht. Gehandelt werden unter anderem Brendan Rodgers, Frank Lampard, Steven Gerrard, Zinedine Zidane. Auch Ralf Rangnick wird mit dem Verein in Verbindung gebracht.

Transfers von Star-Spielern stehen ebenso auf der Agenda des neuen Bosse. Coutinho, Tarkowski, Pogba. Sie alle stehen auf der Einkaufsliste des Scheichs. Ganz oben steht aber überraschend ein deutscher Nationalspieler, der beim FCB unter Vertrag steht. Niklas Süle ist das Objekt der Begierde. Bin Salman höchstpersönlich soll die Spielerseite versucht haben von einem Wechsel zu überzeugen, wie „SPORT1“-Chefreporter Florian Plettenberg berichtet. Ob Süle den Avancen des Scheichs nachgibt ist allerdings fraglich. Ein fürstliches Gehalt wäre dem Deutschen zwar sicher, sein Image würde aber erheblichen Schaden davontragen. Zudem wäre ein Wechsel zu den Magpies sportlich ein Rückschritt für den Abwehrspieler.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments