Bundesliga

Bundesliga-Marktwerte: DFB-Youngster legen ordentlich zu, Bayern-Profis verlieren an Wert

Jamal Musiala und Florian Wirtz
Foto: Getty Images

Das Wirtschaftsberatungs-Unternehmen „KPMG“ hat im Oktober seine Marktwerte für die Fußball Bundesliga aktualisiert. Wie immer gab es dabei erneut Gewinner und Verlierer. In beiden Rankings ist der FC Bayern durchaus prominent vertreten.



Beim „KPMG“-Marktwert-Ranking werden nicht nur die individuellen Leistungen der Spieler berücksichtigt. Auch das Marketing-Potenzial, die Vertragslaufzeit und die Stärke der Liga fließen mit in die Bewertung ein.

Den größten Marktwert-Zuwachs in der Bundesliga hat Shootingstar Florian Wirtz hingelegt. Der 18-jährige hat im Vergleich zum letzten Update in Juli 15 Mio. Euro zugelegt und kommt damit auf 72 Mio. Euro Gesamtwert.

Dich dahinter folgen zwei Bayern-Spieler: Jamal Musiala und Dayot Upamecano konnten jeweils 14 Mio. Euro zulegen und legen damit auf den Rängen 2 und 3.

Top-Klubs dominieren die Marktwertsteigerungen

Auffällig ist: Die Top-Klubs im deutschen Oberhaus dominieren die Marktwertsteigerungen. Der FC Bayern (3x), Borussia Dortmund (2x), RB Leipzig (2x) und Bayer Leverkusen (2x) sind mehrfach in den Top 10 der Marktwert-Gewinner vertreten.

Sasa Kalajdzic (+8 Mio. Euro) vom VfB Stuttgart ist der einzige Spieler, der an Marktwert zulegen konnte und nicht bei den Top-4 unter Vertrag steht.

Pavard verliert am meisten

Die Bayern sind jedoch nicht nur bei den Gewinnern gut vertreten, auch bei den Marktwert-Verlierern tummeln sich fünf Profis vom Rekordmeister. Benjamin Pavard hat insgesamt 7 Mio. Euro an Wert eingebüßt und ist damit der größte Verlierer in der Bundesliga.

Julian Brandt von Borussia Dortmund folgt mit -8 Mio. Euro. Auf Rang 3 liegt mit Kingsley Coman (-7) ein weiterer FCB-Spieler.

Die größten Marktwert-Gewinner in der Bundesliga

  • Florian Wirtz – 15 Mio. Euro, Gesamtwert: 72 Mio. Euro
  • Jamal Musiala – 14 Mio. Euro, Gesamtwert: 54 Mio. Euro
  • Dayot Upamecano – 14 Mio. Euro, Gesamtwert: 71 Mio. Euro
  • Erling Haaland – 11 Mio. Euro, Gesamtwert: 144 Mio. Euro
  • Piero Hincape – 9 Mio. Euro, Gesamtwert: 11 Mio. Euro
  • Jude Bellingham – 9 Mio. Euro, Gesamtwert: 74 Mio. Euro
  • Marcel Sabitzer – 9 Mio. Euro, Gesamtwert: 44 Mio. Euro
  • Josko Gvardiol – 9 Mio. Euro, Gesamtwert: 30 Mio. Euro
  • Andre Silva – 8 Mio. Euro, Gesamtwert: 50 Mio. Euro
  • Sasa Kalajdzic – 8 Mio. Euro, Gesamtwert: 26 Mio. Euro

Die größten Marktwert-Verlierer in der Bundesliga

  • Benjamin Pavard – 9 Mio. Mio. Euro, Gesamtwert: 44 Mio. Euro
  • Julian Brandt – 8 Mio. Euro, Gesamtwert: 27 Mio. Euro
  • Kingsley Coman – 7 Mio. Euro, Gesamtwert: 69 Mio. Euro
  • Robert Skov – 6 Mio. Euro, Gesamtwert: 14 Mio. Euro
  • Leon Goretzka – 6 Mio. Euro, Gesamtwert: 53 Mio. Euro
  • Konrad Laimer – 6 Mio. Euro, Gesamtwert: 25 Mio. Euro
  • Dodi Lukebakio – 5 Mio. Euro, Gesamtwert:  23 Mio. Euro
  • Marcus Thuram – 5 Mio. Euro, Gesamtwert:  36 Mio. Euro
  • Niklas Süle – 5 Mio. Euro, Gesamtwert: 18 Mio. Euro
  • Serge Gnabry – 5 Mio. Euro, Gesamtwert: 80 Mio. Euro

Stand: Oktober 2021