FC Bayern News

Kimmich bestätigt ungeimpft zu sein: „Ich bin kein Corona-Leugner oder Impfgegner“

Joshua Kimmich
Foto: Getty Images

Ein Bericht der „BILD Zeitung“ hat zuletzt für viel Aufsehen beim FC Bayern gesorgt. Laut der Boulevardzeitung gehört Joshua Kimmich zu jenen Profis beim Rekordmeister, welche nicht geimpft sind. Der 26-jähirge hat sich nun selbst dazu geäußert und Stellung bezogen.



Als Co-Gründer der Kampagne „We kick Corona“ galt Joshua Kimmich lange Zeit als Vorreiter im Kampf gegen das Coronavirus. Umso geschockter waren Fans und Medien als die „BILD Zeitung“ gestern berichtet hat, wonach der 26-jährige Mittelfeldspieler ungeimpft sei.

Kimmich äußerte sich nach dem Heimspiel der Bayern gegen die TSG Hoffenheim wie folgt zu der aktuellen Berichterstattung rund um seine Person: „Ja, das stimmt. Ich habe für mich persönlich noch ein paar Bedenken. Gerade, was fehlende Langzeitstudien angeht. Trotzdem bin ich mir meiner Verantwortung bewusst und halte mich an die Hygienemaßnahmen. Die ungeimpften Spieler werden auch alle zwei, drei Tage getestet. Jeder sollte die Entscheidung für sich selbst treffen.“

„Es ist sehr gut möglich, dass ich mich in Zukunft impfen lasse“

Der FCB-Profi betonte jedoch, dass er kein „Corona-Leugner sei: „Trotzdem ist es nicht so, dass ich ein Corona-Leugner oder Impfgegner bin. Ich finde das sollte man respektieren“. Kimmich machte zeitgleich deutlich, dass seine Entscheidung nicht in Stein gemeißelt ist: „Ich sage auch nicht kategorisch, dass ich mich gar nicht impfen lasse. Es ist sehr gut möglich, dass ich mich in Zukunft impfen lasse.“

Laut Kimmich steht seine Einstellung in keinem Widerspruch zu seiner Initiative „We kick Corona“. Demnach steht hierbei im Fokus Menschen und sozialen Einrichtungen finanziell unter die Arme zu greifen, welche durch die Corona-Krise in Not geraten sind.